Dank für Engagement, Ehrungen, Rück- und Ausblick von Bürgermeister Helmut Demel
Gut besuchter Neujahrsempfang der Stadt Miltenberg im Alten Rathaus am 13. Januar 2019


Bürgermeister Helmut Demel: "Leider müssen wir unseren Polizeichef Herrn Bernhard Wenzel nach Obernburg ziehen lassen. Ich danke Ihnen auch im Namen der Mitarbeiter der Stadtverwaltung für Ihr stets umsichtiges und vor allem auch kameradschaftliches Miteinander, wenn es um die Sicherheit in unserer Stadt ging."
52Bilder

  • Bürgermeister Helmut Demel: "Leider müssen wir unseren Polizeichef Herrn Bernhard Wenzel nach Obernburg ziehen lassen. Ich danke Ihnen auch im Namen der Mitarbeiter der Stadtverwaltung für Ihr stets umsichtiges und vor allem auch kameradschaftliches Miteinander, wenn es um die Sicherheit in unserer Stadt ging."
  • hochgeladen von Roland Schönmüller

„Achtsamerer Umgang mit uns selbst und unseren Mitmenschen“

Imposanter Neujahrs-Empfang der Stadt Miltenberg 2019 im Alten Rathaus

Lob für vielfältiges Engagement, Rück- und Ausblick

MILTENBERG. Sehr gut besucht war der Neujahrsempfang im Alten Rathaus, zu dem die Stadt Miltenberg am vergangenen Sonntag Ehrengäste, Vereinsvorstände sowie engagierte Bürgerinnen und Bürger eingeladen hatte.

Das Wetter präsentierte sich diesmal nicht mit Schnee wie 2017 oder fast frühlingshaft (2018), sondern im Dauer-Nieselregen.
Dennoch machten sich viele Gäste auf den Weg zum Neujahrsempfang 2019. Die froh gelaunten Besucher wünschten sich gegenseitig alles Gute für das neue Jahr und freuten sich auf ein Wiedersehen.

Sachlich, kollegial und humorvoll war der Grundtenor der Gespräche. Bürgermeister Helmut Demel sowie Gastredner Pfarrer Peter Neubert ließen das vergangene Jahr Revue passieren und artikulierten optimistische Gedanken und Wünsche für 2019.

Schülerinnen und Schüler des Johannes-Butzbach-Gymnasiums Miltenberg gestalteten unter der Leitung von Frau Carolin Zwanzer gekonnt den musikalischen Rahmen.

Vielfaltiges Engagement gewürdigt

Mehrere erfolgreiche Absolventen der Miltenberger Musikschule und des Musikvereins
wurden für besondere kulturelle Leistungen auf musikalischem Gebiet geehrt.

Besonderes Lob erhielten Christine Reichert, Dorothea Zöller und Regina Oehmann-Wolf für die Organisation des Engelsumzuges und anderer interessanter Events in der Kreisstadt.

Weitere Anerkennung erfuhren Mitarbeiter der Initiative „Stolpersteine“, von „Fair Trade“, des Martinsladens, der Feuerwehr, des THW und der Polizei sowie Karl-Heinz Ludwig für die Aufrechterhaltung des hiesigen Wochenmarktes. Außerordentlichen Applaus bekam Mountain-Bike-Weltmeister Christian Bundschuh für seine besonderen Erfolge.

Bürgermeister Helmut Demel bedankte sich auch beim scheidenden hiesigen, nach Obernburg wechselnden Polizeichef Bernhard Wenzel für das umsichtige und kameradschaftliche Miteinander bezüglich der Sicherheit der Stadt.

Nachdenklicher Rückblick und positive Prognosen

Bürgermeister Helmut Demel sprach allen Ehrenamtlichen seinen Dank aus und wünschte den örtlichen Vertretern aus dem Gemeinschaftsleben, aus Politik, Kirchen, Wirtschaft und Vereinen viel Elan, Gesundheit und Gottes Segen.

Einige Ehrengäste wie Monsignore Heinrich Schlereth, die beiden Altbürgermeister Anton Vogel und Joachim Bieber oder Elisabeth Büchler waren beliebte Gesprächspartner.

Einen „fairen, ehrlichen Umgang miteinander, offenes Reden und sich dabei in die Augen schauen, das wünsche ich uns - unter anderem für 2019“ - betonte Stadtoberhaupt Helmut Demel. Zuversichtlich und optimistisch waren seine Grundgedanken beim Blick auf aktuelle und künftige Projekte der Stadt, der Vereine und Organisationen:

==> Sanierung der Grundschule und des städtischen Kindergartens,

==> Projekt-Start einer Kinderkrippe, eines Kindergartens sowie einer Begegnungsstätte zusammen mit der Caritas und der Kirchenstiftung,

==> Realisierung eines Einkaufszentrums in der Mainzer Straße,

==> außerdem die Neuplanung des hiesigen Feuerwehrhauses.

Das Resümee des Miltenberger Bürgermeisters dürfte alle angesprochen haben: Trotz des Zeitdrucks in unserer Gesellschaft „sollten wir alle etwas achtsamer mit uns selbst und mit unseren Mitmenschen umgehen. Lassen Sie uns im ständigen Austausch miteinander bleiben - auf ein gesundes, friedliches und erfolgreiches Jahr 2019.“

Fazit:

Der Neujahrsempfang im Miltenberger Bürgersaal beeindruckte durch den zahlreichen Besuch der Gäste und durch seinen harmonischen Verlauf. Gemeinnütziges Engagement auf breiter Ebene wurde von offizieller Seite eingehend gewürdigt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen