Großheubacher Kinder gewinnen bei der Mini-WM in Röllbach

In einem packenden Finale siegte Portugal (TSV Großheubach) erst im Achtmeterschießen gegen den Iran (Sportfreunde Schneeberg E1).
14Bilder
  • In einem packenden Finale siegte Portugal (TSV Großheubach) erst im Achtmeterschießen gegen den Iran (Sportfreunde Schneeberg E1).
  • hochgeladen von Thomas Poppe

Portugal wird Weltmeister ohne Ronaldo? Unvorstellbar! Doch bei der Sparkassen-Mini-WM wurde der Weltstar durch Kids aus Großheubach ersetzt, die zeigten, dass man auch ohne CR7 Titel gewinnen kann. Beim traditionellen Turnier in Röllbach, welches jeweils im WM-Jahr stattfindet, traten E-Jugend-Teams aus dem kompletten Landkreis Miltenberg um den kleinen WM-Titel an. Der Clou: Statt in den eigenen Trikots gab es von der Sparkasse für jede Mannschaft einen Satz Hosen und Leibchen des jeweiligen Landes.

Eschau als Panama

Welcher Verein welches Land repräsentieren durfte, wurde bei einer Auslosung im Vorfeld durch den ehemaligen Bundesligakicker und jetzigen Trainer von Viktoria Aschaffenburg, Jochen Seitz, ausgelost. Schon hier gab es natürlich großen Jubel, zum Beispiel im Lager von Frankonia Mechenhard, die als Weltmeister Deutschland kicken durften. Der VfB Eichenbühl ging als Spanien ins Rennen, die E2 vom SV Erlenbach zog Brasilien und Olympia Eisenbach durfte den realen Mitfavoriten Frankreich darstellen. Für die Kids des TSV Eschau (Panama) oder die E2 des TuS 09 Dorfprozelten (Peru) wurde es hingegen exotisch, aber nicht weniger cool. So ging es dann am Sonntagmorgen standesgemäß mit dem „Einlauf der Nationen“ in den Trikots und mit Landesflaggen, begleitet von Einmarschmusik und vielen Zuschauern los.

Nachdem die „Gladiatoren“ das Stadion in Röllbach erobert hatten, wurde auf vier Kleinfeldplätzen die WM-Vorrunde in 48 Begegnungen gespielt. Die rund 400 Kicker aus dem U11-Bereich zeigten schon hier, wie viele Talente bei uns der Region unterwegs sind und dass man nicht zwingend zu den Profis fahren muss, wenn man schönen und spannenden Fußball erleben will. Natürlich wurde der offizielle Spielplan der WM in Russland verwendet und es kam – die Nationen als Maßstab genommen – zu überraschenden Ergebnisse, wie dem 3:1-Sieg von Australien (SV Sulzbach) gegen Frankreich. Weltmeister Deutschland verlor den Auftakt 0:3 gegen Mexiko (TSV Amorbach) und musste sich nach einem 0:0 gegen Schweden (Sportfreunde Schneeberg E2) und einem 0:1 gegen Südkorea (TuS Röllfeld E3) schon nach der Vorrunde verabschieden. Hoffentlich kein Omen für das richtige Turnier.

Viele Tore, viel Spaß

Auch wenn die Spielzeit natürlich keinem kompletten Jugendspiel entsprach, konnten die Zuschauer bereits in der Vorrunde fast 100 Treffer in 48 Begegnungen bejubeln. Die kleinen und großen Geschwister, Eltern, aber auch die Kicker selbst, hatten in den Spielpausen viele weitere Beschäftigungsmöglichkeiten. Der nahegelegene Spielplatz lud ebenso ein, wie das Kinderschminken, Tischkicker, Fan-Bemalungen, Torwandschießen, Luftballon-Modellieren und Bungee-Trampoline. Ein großes Highlight für die Kids war dann der Übergang zum Achtelfinale, der von der Band „Frank der Schrank“ mit einem tollen musikalischen Programm gefüllt wurde.

Gruppe B dominiert

Die ausgeschiedenen Teams gingen natürlich nicht leer aus, sondern wurden mit einer Medaille belohnt. Viele Kinder blieben vor Ort und suchten sich einfach eine neue Mannschaft aus, die sie anfeuern konnten. Dadurch wurde dann auch die Stimmung mit jeder weiteren Runde noch ein wenig besser, als sie ohnehin schon war. Spätestens als in den Halbfinals dann Kolumbien (Eintracht Leidersbach) auf den Iran (Sportfreunde Schneeberg) traf und es die Portugiesen aus Großheubach mit den Japanern vom SV Erlenbach zu tun bekamen, war die WM-Atmosphäre perfekt. In einem engen Duell gewann der Iran 1:0 gegen Kolumbien, dass auch gute Chancen hatte. Der Sieg der Portugiesen gegen die durchaus favorisierten Japaner lies das Stadion zum ersten Mal erbeben. Beim Abpfiff standen nach fast sechs Stunden Fußball und bei hochsommerlichen Temperaturen die beiden Teams im Finale, die sich in Gruppe B durchgesetzt hatten. Im Spiel um Platz 3 feierte Leidersbach dann den Sieg gegen Erlenbach, ehe das Finale begann.

Entscheidung im Achtmeterschießen

Beim Duell in der Vorrunde hatten sich Schneeberg und Großheubach noch mit 1:1 getrennt, dieses Mal musste es allerdings einen Sieger geben und der schien zunächst aus Schneeberg zu kommen. Die Sportfreunde in den Iran-Trikots führten schon mit 2:0, als Großheubach in Portugiesen-Shirts und Hosen zur Aufholjagd blies und in kurzer Zeit zum 2:2 ausglich. Die restlichen Minuten waren geprägt von Spannung, aber ohne weiteres Tor und so musste das Achtmeterschießen dem Drama die Krone aufsetzen. Jeweils vier Schützen hatten bereits getroffen, als der TSV-Torhüter einen Schneeberger Schuss parieren konnten und es Matchball für Portugal gab. Die Hebbocher versenken oben im Eck und der Jubel kannte keine Grenzen. Landrat Jens Marco Scherf und der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse, Thomas Feußner, ehrten direkt im Anschluss den neuen Mini-Weltmeister und waren sich einig: Die Sparkassen-Mini-WM sollte es auch in vier Jahren unbedingt wieder geben. Ein gelungener Tag, der unterstützt durch den TuS Röllbach, den bayerischen Fußballverband und das Rote Kreuz, ohne Probleme über die Bühne ging, neigte sich nach 64 fairen Spielen dem Ende entgegen und rund 400 Kinder werden das Turnier ihres Lebens wohl nicht so schnell vergessen.

Thomas Feußner, Vorstandsvorsitzender Sparkasse MIL/OBB:
„Für uns ist die Mini-WM die Lieblingsveranstaltung, weil wir sehr viele begeisterte Jugendliche na so einem Tag bei uns haben. Es ist ein tolles Fest für die ganze Familie. Das Wetter hat gestimmt und über den Tag verteilt waren mindestens 1.000 Leute auf dem Sportgelände in Röllbach, die den Tag genossen haben. Für uns ist dieses Event auch eine schöne Verbindung und auch ein Stück Völkerverständigung. Die Kinder spielen mal für eine andere Nation, in anderen Trikots und sie lernen, dass auch Glück dazu gehört, ob man für Deutschland oder Dänemark spielen darf. Das ist ein schöner Nebeneffekt.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen