Von Mömlingen nun auch am Wochenende per Bus nach Dieburg

Landrat Jens Marco Scherf (links) und der Nahverkehrsbeauftragte Karlheinz Betz zeigen den neuen Fahrplan der Linie GU2, die Mömlingen über Wald-Amorbach und Dorndiel mit Dieburg verbindet.
  • Landrat Jens Marco Scherf (links) und der Nahverkehrsbeauftragte Karlheinz Betz zeigen den neuen Fahrplan der Linie GU2, die Mömlingen über Wald-Amorbach und Dorndiel mit Dieburg verbindet.
  • hochgeladen von Landratsamt Miltenberg

Freude bei Landrat Jens Marco Scherf, dem Nahverkehrsbeauftragten Karlheinz Betz und den ÖPNV-Nutzern in und um Mömlingen: Die Buslinie GU2, die zurzeit noch als K68 firmiert, verkehrt vom 9. April an häufiger als bisher zwischen Mömlingen und dem Bahnhof Dieburg. Größte Neuerung: Der Bus bringt Fahrgäste künftig auch an Samstagen, Sonn- und Feiertagen zweistündlich in Richtung Metropolregion.

Die frohe Kunde überbrachte am Donnerstagnachmittag der stellvertretende Vorsitzende der Darmstadt-Dieburger Nahverkehrsorganisation (DADINA), Christel Fleischmann. Auf dem Gelände des Busunternehmens Jungermann in Klein-Umstadt stellte Fleischmann die Verbesserungen im öffentlichen Personennahverkehr heraus, die mit dem neuen Verkehrsangebot einhergehen. Das Linienbündel habe europaweit ausgeschrieben werden müssen, erklärte er. Glücklicherweise habe im Busunternehmen Jungermann ein örtliches Verkehrsunternehmen die Ausschreibung gewonnen.

Landrat Jens Marco Scherf hob die große Bedeutung der Linie GU2 für den Bereich Mömlingen hervor. Die Anbindung nach Wald-Amorbach und Dorndiel sei für die Bevölkerung sehr wichtig, sagte er, gleichzeitig ermögliche die Linie die Verbindung in die Metropolregion – etwa für Studentinnen und Studenten, die in Darmstadt studieren. Auch Groß-Umstadts Bürgermeister Joachim Ruppert ging auf die vielfältigen familiären Beziehungen im hessisch-bayerischen Grenzraum ein, die dank der Buslinie aufrechterhalten werden könnten. „Wir wissen, dass die Busse nicht voll sind, aber es ist wichtig, dass der ÖPNV funktioniert und Lücken schließt“, so Ruppert.

Der Landkreis Miltenberg hatte die Verbindung zwischen Mömlingen und Dieburg im Jahr 2016 für ein Jahr wieder mitfinanziert. Der Kreisausschuss hatte sich zudem für die Beteiligung des Landkreises an der Neuausschreibung des Linienbündels ausgesprochen, um den Nahverkehr zu fördern. Den Landkreis kostet dies rund 13.000 Euro pro Jahr und das für einen Zeitraum von acht Jahren. Die Busse fahren nun vom 9. April um 6.05 Uhr, 7 Uhr, 7.30 Uhr, 9 Uhr und von 11 bis 20 Uhr zu jeder vollen Stunde nach Dieburg, die letzten Fahrten des Tages starten in Mömlingen um 22 und 0 Uhr. Neu sind die Wochenend- und Feiertagsverkehre. An Samstagen, Sonntagen und Feiertagen wird Dieburg von 8 Uhr an im zweistündlichen Takt angefahren. Von dort aus haben Fahrgäste gute Anschlüsse an die Regionalbahnen in Richtung Frankfurt, Darmstadt, Hanau und Wiesbaden. Auch ab Dieburg sind an allen Tagen regelmäßige Fahrten nach Mömlingen möglich – in der Regel stündlich oder zweistündlich. Der letzte Bus des Tages verlässt Dieburg an allen Tagen um 1.06 Uhr morgens.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen