Regionaler Bildungstag des Frauenbundes – mit Neuwahlen

Die neugewählten KDFB-Regionalvertreter: Region Aschaffenburg: Ursula Stenger, Dettingen (stellv.) Silvia Morhard, Mainaschaff, Diözesanvorsitzende Edeltraud Hann, Region Obernburg/Miltenberg: Helga Pfaff, Elsenfeld (verabschiedet) Monika Will, Stadtprozelten (stellv.) Hiltrud Pflegshörl, Klingenberg-Trennfurt
Miltenberg: KDFB Zweigv OBB MIL | Der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB) hatte am 24. Februar zum Regionalen Bildungs¬tag der Regionen Miltenberg und Aschaffenburg ins Martinushaus nach Aschaffenburg eingeladen. Im Rahmen des Schwerpunktthemas selbst•bewusst•offen war das Thema des inhaltlichen Teils: „Selbst sein. Sicher sein. Souverän sein“

60 Frauen aus Zweigvereinen der beiden Regionen hatten sich um ihre Regional¬ver¬treterinnen Hiltrud Pflegshörl und Edeltraud Hann versammelt. Mit einem besinnlichen Impuls stimmten sie die Teilnehmerinnen auf den Bildungstag ein.

Mit Referentin Ramona Keller, Trainerin für Sozialkompetenzen, erarbeiteten die Teilnehmer gemeinsam in Bezug auf die eigene Persönlichkeit als auch auf Ihre ehrenamtliche Tätigkeit im Frauenbund, wie wichtig der erste Eindruck ist und wie sie immer wieder “eindrucksvoll” wirken können. Ramona Keller fasste die Elemente für sicheres Auftreten so zusammen: „Es ist das Zusammenspiel aus innerer Einstellung und dem äußeren Eindruck in Verbindung mit dem sprachlichen Ausdruck“. Mit diesem Wissen haben die Frauen wichtige Instrumente, wie sie ihr alltägliches Leben und ihren Wirkungskreis im Frauenbund ausdrucksstark repräsentieren und die eigene Persönlichkeit souverän zur Geltung bringen.

Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde die Regionalvertreterin gewählt. Für die Region Obernburg-Miltenberg wurde Hiltrud Pflegshörl aus Trennfurt wiedergewählt und als Stellvertreterin erhielt Monika Will aus Stadtprozelten das Vertrauen der anwesenden Delegierten aus 24 Zweigvereinen.

Der KDFB ist eine Gemeinschaft von Frauen jeden Alters, in unterschiedlichen Lebenssituationen und mit verschiedenen Interessen. Er liefert das Rüstzeug dazu, dass sich Frauen entfalten können. Mit bundesweit rund 200.000 Mitgliedern ist der Frauenbund in gesellschaftspolitisch relevanten Gruppierungen vertreten und vermag vieles zu bewegen - für und mit Frauen. Weitere Informationen gibt es beim KDFB Diözesanverband Würzburg, Telefon 0931/386 65-341 und im Internet unter www.frauenbund-wuerzburg.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.