Waldbrand in Wenschdorf

60Bilder

Alarmübung 15.10.2016

Um 16:52 Uhr wurde die Feuerwehr Wenschdorf per FME und Sirene zu einer Rauchentwicklung im Waldgebiet Schippacher Weg alarmiert.

Die Wenschdorfer Feuerwehr rückte kurze Zeit später mit dem LF16 (Löschfahrzeug 1600l Wasser) und einer Besatzung 8/1, davon 2 Atemschutzgeräteträgern, aus.

Bereits bei der Anfahrt wurde das Ausmaß schnell klar: Es handelte sich um einen ausgebreiteten Waldbrand.
Der Kommandant und Gruppenführer alarmierte daraufhin zur Unterstützung die Feuerwehren aus Schippach und Heppdiel über die Leitstelle Untermain nach.

An der Einsatzstelle angekommen, begann die Feuerwehr Wenschdorf mit zwei Atemschutzgeräteträgern den Erstangriff und versuchte, den Waldbrand dadurch einzugrenzen.

Da der vor Ort liegende Hydrant nicht funktionierte und ebenso das Löschfahrzeug nach wenigen Minuten leer war, musste zur weiteren Wasserversorgung auf die Feuerwehren aus Schippach und Heppdiel gewartet werden.

Nachdem die Nachbarwehren eintrafen, setzten diese ihre Atemschutzgeräteträger ab. Danach begannen die Feuerwehren Heppdiel sowie Schippach mit den Schlauchanhängern eine Schlauchleitung zur Wasserversorgung von der Zisterne (mit 300m³) am Gerätehaus in Wenschdorf bis zum Einsatzort zu verlegen.

Da eine Strecke von 1,2km und eine Steigung von 35 Höhenmetern zu bewältigen waren, wurde zusätzlich eine TS (Tragkraftspritze) auf Höhe des letzten Hauses eingebunden. Zudem wurde ein Hydrant an der Walldürner Straße für eine zweite Wasserversorgung an das LF angeschlossen. Somit versorgte das LF16 insgesamt 6 C-Rohre für den Löschangriff.

Während der gesamten Übungszeit von zwei Stunden waren 4 Atemschutztrupps im Einsatz. Zur Ausleuchtung der Einsatzstelle wurden drei Lichtmasten aufgebaut.

Nachdem es per Funk „Feuer aus“ hieß, wurde alles abgebaut und anschließend der Übungsverlauf durch den Einsatzleiter der Feuerwehr Wenschdorf, sowie den Kommandanten der Feuerwehren Schippach und Heppdiel mit den Kammeraden besprochen.

Gemeinschaftliche Übungen mit Nachbarwehren sind wichtig, da es zum einen die Zusammenarbeit der Wehren fördert und bei einem Ernstfall die örtlichen Gegebenheiten der einzelnen Ortschaften bereits bekannt sind.

Danke an die Feuerwehren Schippach und Heppdiel

Autor:

Feuerwehr Wenschdorf aus Wenschdorf

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen