Polizeiberichte vom 19.2.2015

Pressebericht der PI Miltenberg

Schwerer Betriebsunfall bei Deckensturz
Bürgstadt. Ein 52jähriger Arbeiter stürzte am Mittwochvormittag gegen 10.15 Uhr durch eine nicht betretbare Decke einer Bürokabine eines Möbelwerkes in der Otto-Aulbach-Straße und schlug dabei mit dem Kopf auf. Der Mann blutete daraufhin aus dem Mund und war benommen. Der Geschädigte musste daraufhin mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik nach Frankfurt geflogen werden. Ein Fremdverschulden wird nach derzeitigem Kenntnisstand ausgeschlossen.

Unfall im Kreisverkehr und geflüchtet
Bürgstadt. Am Mittwoch kurz vor Mittag befuhr die Fahrerin eines Toyota-Starlet die Miltenberger Straße, fuhr in den Kreisverkehr ein und wollte diesen wieder in Richtung Großheubach verlassen. Der Fahrer eines aus Eichenbühl kommenden Lkw Daimler überquerte zeitgleich den Kreisverkehr und wollte ebenfalls in Richtung Großheubach geradeaus weiterfahren. Hierbei fuhr der Lkw mit den linken Reifen über die Schottersteine der Verkehrsinsel. Der 60-jährige Lkw-Fahrer fuhr beim Verlassen des Kreisels links an dem Toyota vorbei und schrammte hierbei gegen das Fahrzeug. Ohne anzuhalten fuhr der Mann in Richtung Großheubach weiter. Eine Zeugin, die den Unfall beobachtet hatte, merkte sich das Kennzeichen des Lkw, so dass der Unfallflüchtige rasch ermittelt werden konnte. Der Lkw-Fahrer kehrte nach einer telefonischen Mitteilung an die Unfallstelle zurück. Eine Überprüfung des 60-Jährigen auf Alkohol verlief negativ. Bei dem Unfall war Sachschaden in Höhe von etwa 3.500 Euro entstanden.

Geparkte Fahrzeuge beschädigt und davon gefahren
Miltenberg. Am Mittwochnachmittag erschienen bei der Polizei Miltenberg zwei Geschädigte, die ihre Fahrzeuge von Montag, 18.00 Uhr, bis Dienstag, 16.00 Uhr, in der Hauptstraße geparkt hatten, um Anzeige wegen Unfallflucht gegen Unbekannt zu erstatten. Die Fahrzeuge der Geschädigten, ein Pkw Toyota und ein VW, waren während der genannten Zeit hintereinander geparkt. Offenbar während der Vorbeifahrt striff ein bislang unbekanntes Fahrzeug die beiden geparkten Autos und beschädigte diese. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.500 Euro.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Miltenberg unter Telefon-Nummer 09371 / 9450 oder per E-Mail unter pi.miltenberg@polizei.bayern.de entgegen

Pressebericht der Polizeiinspektion Obernburg

Unfall mit Fahrerflucht - weißer Kastenwagen mit AB-Kennzeichen gesucht
Eschau, Lkr. Miltenberg

Trotzdem ein unbekannter, ca. 25jähriger Fahrer eines Kleintransporters einen Verkehrsunfall auf der Kreisstraße MIL 26 verursachte, hat sich dieser gestern gegen 11.30 Uhr aus dem Staub gemacht. Ein 46jähriger war mit seinem Audi in Richtung Hobbach unterwegs und wollte an der Einmündung nach Eichelsbach links abbiegen. In diesem Moment wurde er von einem weißen Kastenwagen überholt und musste den Vorgang schnellstens abbrechen. Er kam dadurch nach rechts und touchierte die Leitplanke. Dabei entstand ein Sachschaden von über 3.000 Euro. Der Fahrer des unbekannten, älteren und verschmutzten Kleintransporters, möglicherweise ein VW, setzte seine Fahrt fort. Es konnte lediglich das Teilkennzeichen AB- abgelesen werden. An den Türen sollen sich schon etwas verblichene Beschriftungen befunden haben.
Wer kann Angaben zu dem gesuchten Transporter oder Fahrer machen?
Hinweise an die Polizeiinspektion Obernburg, 06022 / 629 – 0

Zwei Langfinger nach umfangreichen Ladendiebstählen festgenommen
Obernburg, Lkr. Miltenberg/Michelstadt, Odenwaldkreis
Ein schadensreicher Ladendiebstahl im Obernburger Stadtteil Eisenbach konnte im Nachhinein geklärt werden. Bereits am 10.2.2015 waren im Bereich Michelstadt ein Langfingerduo nach einen Diebstahl in einem Elektromarkt festgenommen worden. In deren Fahrzeug mit Frankfurter Kennzeichen fand die Polizei Säcke mit diversem Diebesgut. Nach interner Überprüfung in einem Verbrauchermarkt in Eisenbach wurde jetzt ein Fehlbestand festgestellt, welcher sich etwa mit der Hälfte der sichergestellten Ware deckt. Offensichtlich hatte damals einer der Beiden dort Kosmetikprodukte im Wert von fast 500 Euro gestohlen. Dieser 26jährige verfügt im Gegensatz zu seinem Komplizen in Deutschland über keinen festen Wohnsitz. Inzwischen konnte die restliche Beute zugeordnet werden. Sie stammt aus 5 weiteren Märkten im hessischen Bereich.

Kleine (Unfall-)Ursache - große Auswirkungen
Obernburg, Lkr. Miltenberg
Auf der Eisenbacher Ferienstraße ereignete sich gestern, gegen 12.45 Uhr, ein Verkehrsunfall, bei dem neben einem hohen Sachschaden auch eine Verkehrsteilnehmerin verletzt wurde. Die 41jährige Fahrerin war in Richtung Obernburg unterwegs und musste an der Einmündung zur Brückenstraße verkehrsbedingt anhalten. Der hinter ihr fahrende 74jährige Kia-Lenker bemerkt den stehenden Touran zu spät und fuhr auf. Es entstand dabei ein Schaden von knapp 6.000 Euro, der Kia musste abgeschleppt werden. Außerdem klagte die VW-Fahrerin aus dem benachbarten Lkr. Darmstadt über Nacken- und Kopfschmerzen und begab sich in ärztliche Behandlung.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 19.02.2015 - Bereich Untermain

Bei nächtlicher Suche - Rentner tot in Bachlauf entdeckt - Keine Hinweise für Fremdeinwirkung
LAUFACH OT FROHNHOFEN, LKR. ASCHAFFENBURG. Bei einer groß angelegten Suchaktion, an der auch ein hessischer Polizeihubschrauber beteiligt war, ist in der Nacht zum Donnerstag ein Rentner tot in einem Bachlauf aufgefunden worden. Hinweise dafür, dass irgendeine Art von Fremdeinwirkung am Tod des 77-Jährigen gegeben sein könnte, liegen nicht vor. Um die genaue Todesursache festzustellen, wird eine Obduktion durchgeführt. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Aschaffenburg.
Der nächtliche Polizeieinsatz hatte gegen 22:40 Uhr mit dem Anruf des Rentners aus der Gemeinde Laufach begonnen. Der Mann hatte gegen 23:00 Uhr über einen Nachbarn mitteilen lassen, dass offenbar in sein Haus eingebrochen wurde. Daraufhin machten sich gleich mehrere Streifenbesatzungen der Aschaffenburger Polizei mit Unterstützung von Beamten anderer Dienststellen auf den Weg. Schnell stellte sich jedoch heraus, dass kein Einbrecher im Haus des Mannes gewesen war. Der allein lebende Bewohner war allerdings spurlos verschwunden. Fest stand, dass er mit seinem Pkw unterwegs war. Die Bemühungen der Polizei, den Rentner mit seinem Pkw ausfindig zu machen, waren zunächst nicht von Erfolg gekrönt.
Wenige Minuten nach Mitternacht meldete sich dann eine Frau, die Hilferufe aus dem Bereich der Verlängerung des Steigerwegs im Laufacher Ortsteil Frohnhofen gehört hatte. Allerdings war es in der Folge nicht möglich, diese Rufe genau zu lokalisieren. Es lag nahe, dass die inzwischen wieder verstummten Hilferufe mit dem verschwundenen Rentner etwas zu tun haben könnten. In die nun neu anlaufenden Suchmaßnahmen wurde auch ein hessischer Polizeihubschrauber eingebunden. Die Besatzung des mit einer Wärmebildkamera ausgestatteten Helikopters entdeckte dann gegen 03:00 Uhr in der Laufach ein Auto und lotste die Beamten am Boden zum Auffindeort. Einige Zeit später fanden die Polizisten in einer Entfernung von etwa 500 Meter den im Wasser liegenden 77-Jährigen. Für den Rentner kam jede Hilfe zu spät.
Es spricht vieles dafür, dass der Mann mit seinem Pkw einen zur Laufach führenden Feldweg befahren hat und dann mit dem Auto im Bachbett gelandet ist. Der 77-Jährige hatte dann das Fahrzeug noch verlassen und sich zu Fuß entfernt. Die näheren Umstände, wie der Mann zu Tode gekommen ist, stehen bislang noch nicht fest. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg wird der Leichnam in den nächsten Tagen obduziert. Davon erhoffen sich die Ermittler Hinweise zur genauen Todesursache.

Uhren und Schmuckstücke von Einbrechern gestohlen
GLATTBACH, LKR. ASCHAFFENBURG. Herren- und Damenschmuck, Uhren und möglicherweise Bargeld im Wert von mehreren hundert Euro sind die Beute eines Einbruchs in ein Einfamilienhaus am Mittwochabend. Die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen.
Die Bewohner des Hauses im Weihersgrund hatten ihr Anwesen gegen 18:00 Uhr verlassen. Zeugen haben gegen 20:30 Uhr einen Mann gesehen, der das Gartengrundstück über einen Zaun verlassen hat, aber leider nicht die Polizei verständigt. Wie inzwischen nach Rückkehr der Geschädigten gegen 22:40 Uhr feststeht, haben ein oder mehrere Unbekannte ein Schlafzimmerfenster aufgehebelt und dabei einige hundert Euro Schaden verursacht. Dann haben sie in den oberen Räumen nach Wertvollem gesucht. Mit den gefundenen hochwertigen Uhren und dem Schmuck verschwanden die Täter unerkannt.
Die Kripo Aschaffenburg bittet nun um Hinweise von Zeugen, denen im Zusammenhang mit dem Einbruch zwischen 18:00 Uhr und 22:40 Uhr im Weihersgrund verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, unter Tel. 06021/857-1732.

33-Jähriger leistet sich Verfolgungsfahrt mit Polizei – Drogen im Spiel – Streifenwagen beschädigt
ASCHAFFENBURG. Eine halsbrecherische Verfolgungsfahrt hat sich ein 33-Jähriger in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag mit der Aschaffenburger Polizei geliefert. Die Fahrt ging von der A 3 bis in die Aschaffenburger Innenstadt und endete an einer Planierraupe. Der Mann versuchte noch zu Fuß zu flüchten, wurde aber von Beamten schnell gestellt. Er stand unter Drogeneinfluss und besitzt keinen Führerschein. Im Rahmen der Festnahme kamen auch zwei Dienstfahrzeuge zu Schaden.
Gegen 01:15 Uhr war einer Streife der Autobahnpolizei Aschaffenburg-Hösbach im Rückspiegel ein BMW-Fahrer aufgefallen, der seine Fahrt stetig verlangsamt hatte und sich zwischen Lkw eingereiht hatte, offenbar um von den Polizisten nicht gesehen zu werden. Die Beamten lotsten den jungen Mann und sein Fahrzeug an der Anschlussstelle Aschaffenburg Ost von der A 3, um ihn einer Kontrolle zu unterziehen. Das wollte der junge Mann tunlichst verhindern und flüchtete vor dem Streifenwagen. Dabei erreichte er innerorts Geschwindigkeiten von über 100 km/h und überfuhr fünf rote Ampeln. Glücklicherweise waren zu dieser Uhrzeit nur wenige Verkehrsteilnehmer unterwegs und es kam zu keinen Unfällen.
Die Autobahnpolizisten wurden bei der Verfolgung durch Beamte des Operativen Ergänzungsdienstes unterstützt. Im Schönbergweg bog der Flüchtende schließlich in eine Baustelle ab und fuhr gegen eine dort abgestellte Planierraupe. Anschließend setzte er seine Flucht zu Fuß fort. Die währte nicht lange. Die zwei Streifen trafen fast zeitgleich ein und nahmen sofort ebenfalls zu Fuß die Verfolgung auf. Wenig später stellten sie den späteren Beschuldigten noch in der Baustelle. Ein Beamter hatte noch die elektronische Feststellbremse des Streifenwagens betätigt, bevor er dem BMW-Fahrer nachgeeilt war. Die Bremse griff jedoch nicht richtig. Das Polizeifahrzeug rollte daraufhin nach hinten gegen das zweite Einsatzfahrzeug und anschließend eine Böschung hinunter, wo es an einem Baum zum Stehen kam. Dabei entstand erheblicher Sachschaden an dem BMW.
Der Grund für die waghalsige Flucht des 33-Jährigen wurde schnell geklärt. Der Mann stand offensichtlich unter Drogeneinfluss. Er musste daher eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Auf die Sicherstellung seines Führerscheines konnte in diesem Fall verzichtet werden, da der Mann überhaupt keinen besitzt. Bei der Durchsuchung seines BMW mit einem Diensthund fand der vierbeinige Ermittler einige verstreute Gramm Kokain im Innenraum des Fahrzeuges. Vieles spricht dafür, dass der Beschuldigte während seiner Flucht Betäubungsmittel aus dem Fenster geworfen hatte. Er durfte nach Abschluss der Maßnahmen die Polizeidienststelle wieder verlassen, wird sich nun aber unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten müssen.

Autor:

meine-news.de Redaktion aus Miltenberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.