Coronavirus
Brief der Stage School Hamburg: Appell der Kreativwirtschaft an die Bürgerinnen und Bürger

Als mittelständische Unternehmensgruppe mit einer Privatschule, einem Privattheater, fünf regionalen Fitnessstudios und einer Eventagentur mussten wir, wie unzählige andere, mit einem Schlag alle unsere Unternehmen schließen.  Rund 300 freiberuflich tätige Mitarbeiter (Dozenten, Trainer, Darsteller, Musiker, Techniker, Rezeptionisten, Reinigungspersonal und Gastronomiekräfte) stehen somit von einem Tag zum anderen ohne Einkommen da. Die Kreativwirtschaft ist europaweit quasi über Nacht kollabiert.

Wir versuchen fieberhaft Lösungen zu finden, um so viel Unterstützung wie möglich zu bieten, z. B,. um unsere freien Dozenten weiter zu bezahlen, damit diese existentiell abgesichert sind und um in der kommenden Zeit unser Unternehmen überleben zu lassen. Dieses Szenario spielt sich gerade in tausenden Betrieben der Kreativwirtschaft ab, da hier überwiegend mit Freiberuflern gearbeitet wird. Diese leben zum großen Teil von kleinen Honoraren und verfügen in den meisten Fällen über keine nennenswerten Rücklagen.

Unsere E-Mail-Konten des Theaters und des Fitnessstudios quellen über mit dem, natürlich verständlichen, Wunsch der Kunden, ihre schon gebuchten Theatertickets und andere Beiträge zurückerstattet zu bekommen.

Jetzt komme ich zu meinem Anliegen: Die unzähligen kleinen Liveclubs, Privattheater, Event-, Tournee-, Konzertveranstalter usw. werden nicht überleben, wenn alle Bürger ihr Geld zurückverlangen. Im Namen der gesamten Branche bitten wir die Menschen, deren Einkommen noch abgesichert ist, zu einem beispiellosen Akt der Solidarität: Bitte unterstützten Sie die kleinen Kreativunternehmen, die unzähligen Freiberuflern und Künstlern Arbeit geben und fordern Sie Ihre Tickets nicht zurück.

Das gleiche gilt für die Fitnessstudios, Sport- und Kunstvereine, Kursanbieter und allen, die von den kleinen Beträgen vieler Mitglieder existieren.

Danke an alle, die noch in der Lage und Willens sind, diesen Beitrag zu leisten ... und danke Ihnen, liebe Medienvertreter, wenn Sie allen Betroffenen eine Stimme geben !

Mit hoffnungsvollen Grüßen

Thomas Gehle
Geschäftsführer
Stage School Hamburg GmbH
On Stage Training Center GmbH
First Stage Theater
Stage School Events GmbH & Co KG

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen