Jahreshauptversammlung 2019 der MCity Miltenberg
Wegweisende Entscheidungen und personelle Veränderungen stehen bevor

Sie sind dankbar über viele treue und helfende Mitglieder: die Vorstandschaft der MCity Gewerbe und Tourismus e.V. 
(von links) Andrea Kirchgessner, Regine Linning, Christoph Göldner, Dorothea Zöller, Marion Zipp und Marco Schwaninger
  • Sie sind dankbar über viele treue und helfende Mitglieder: die Vorstandschaft der MCity Gewerbe und Tourismus e.V.
    (von links) Andrea Kirchgessner, Regine Linning, Christoph Göldner, Dorothea Zöller, Marion Zipp und Marco Schwaninger
  • hochgeladen von Marlene Deß

Es gab nicht nur gute Nachrichten bei der Jahreshauptversammlung 2019 der MCity Gewerbe und Tourismus e.V. am 28. Mai in Zipf’s Wein- und Gasthof Steuer in Miltenberg. Vorsitzender Christoph Göldner teilte den anwesenden Mitgliedern gleich zu Beginn mit, dass Veränderungen und schwierige Entscheidungen anstünden. Auch einige Stadträte sowie Hauptgeschäftsführer der IHK Aschaffenburg Dr. Freundt und Vizepräsident Jörg Reinmuth waren vor Ort.

Zunächst gab es einen Einblick in die Tourismusarbeit von Vorstandsmitglied Dorothea Zöller. Events wie der Engelszug, die Weihnachtsbäckerei und das Museumsbasteln fänden weiterhin großen Anklang, und neue Ideen, wie ein Barfußpfad ab der Mildenburg, seien in Planung. „Gemeinsam sind wir stärker“, so Zöller positiv über die Zusammenarbeit mit der Tourismusgemeinschaft Miltenberg-Bürgstadt-Kleinheubach sowie mit Mainland Miltenberg-Churfranken e.V. Anschließend informierte Göldner über die Vereinsentwicklung. „Unsere Mitglieder sind wirklich die treuesten und besten der Welt und für einen Vorstand ein Glücksgriff“, bedankte er sich. Nach den Berichten von Schriftführerin Marion Zipp und Schatzmeisterin Regine Linning, die für ihre Arbeit großes Lob von Kassenprüfer Matthias Dick bekam, wurde einstimmig Entlastung für den Vorstand erteilt.


Zukunft des Adventsmarktes ungewiss


Die erste Überraschung des Abends folgte, als Christoph Göldner mitteilte, er werde 2020 nicht mehr als Vorstand kandidieren. Als Gründe nannte er seine bevorstehende berufliche Veränderung und die zu umfangreich gewordene Vereinsarbeit.
Tatsächlich leisten Vorstände und Mitglieder der MCity überdurchschnittlich viel an ehrenamtlicher Tätigkeit, darunter Organisation und Durchführung aller verkaufsoffenen Sonntage sowie als Veranstalter verschiedener Märkte, die Miltenberg für Einwohner und Gäste attraktiv und liebenswert machen. Als bemerkenswert bezeichnete auch IHK-Geschäftsführer Dr. Freundt den ehrenamtlichen Einsatz, als es um die zweite Überraschung des Abends ging: die Zukunft des Adventsmarktes.
Die Marktorganisation erfordert wiederholt zu viele Arbeitsstunden, um sie weiterhin ehrenamtlich zu stemmen. Die sich daraus ergebenden Personalkosten führen trotz Zuschüssen aus Projektfonds und der Stadt zu Verlusten für den Verein, die auf Dauer nicht zu tragen sind.
Eine Abstimmung ergab, dass Miltenberg ohne Adventsmarkt zunächst keine Option sei. Beschlossen wurde daher, dass der Verein den Markt noch einmal ausrichten wird, um dann in der Jahreshauptversammlung 2020 aufgrund der neuen Bilanzen endgültig über dessen Zukunft zu entscheiden. Auch war man sich einig, die Stadtverwaltung über die Lage des Marktes zu informieren, Zahlen wurden bereits weitergeleitet.
„Ehrenamt ist wichtig“, sagte Dr. Freundt „aber für solche Projekte braucht man ein professionelles Stadtmarketing." 


Viel Einsatz und Leidenschaft für Miltenberg – bewährte Events und neue Ideen


Anschließend berichtete Christoph Göldner über geplante und beliebte Aktionen, darunter auch der Auto- und Modesonntag, der Floh- und Kräutermarkt, der Weinherbst mit verkaufsoffenem Sonntag sowie der Martini/Energiemarkt mit Mantelsonntag. Auch wurden die Mitglieder über ein neues Projekt informiert, das es den lokalen Einzelhändlern leichter machen soll, sich gegen Online-Riesen zu behaupten. Dabei handelt es sich um ein sogenanntes Buy-Local-Tool, welches Konsumenten mit lokalen Fachhändlern vernetzt und so die Möglichkeit bietet, online und gleichzeitig lokal einzukaufen.


Wie geht es mit dem alten Bahnhofsgelände weiter?


Diese Frage liegt derzeit vielen Mitgliedern des Vereins schwer im Magen. MCity startete eine Petition mit der dringenden Empfehlung, den Besatz von 1000 m² Textilfläche einzuhalten, so wie es das Einzelhandelsgutachten von 2013 vorgesehen hat und diese Fläche keinesfalls zu verdoppeln. Diese Petition wurde an die politischen Entscheidungsträger weitergeleitet. Christoph Göldner verwies auf die Informationsveranstaltung der Stadt zur Neubebauung des alten Bahnhofsgeländes im alten Rathaus, die in Miltenberg am 4. Juni 2019 um 19 Uhr stattfindet und bei der auch Fragen und Antworten rund um die Petition Thema sein sollen.
Als positiv bezeichnete Göldner abschließend die Zusammenarbeit mit dem Ordnungs-, Bau- Kulturamt und der Tourismusgemeinschaft sowie den Austausch mit der Stadtverwaltung und die vermehrte Teilhabe an politischen Prozessen.

Autor:

Marlene Deß aus Miltenberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.