Neue Heimat für 80.000 Bienen

Zwei Bienenkästen mit bis zu 80.000 Bienen stehen seit dem Wochenende auf dem Gelände des Landratsamts Miltenberg. Darüber freuen sich (von links) der Imker-Kreisvorsitzende Matthias Meidel, Landrat Jens Marco Scherf sowie Wolfgang und Daniel Neuberger.
  • Zwei Bienenkästen mit bis zu 80.000 Bienen stehen seit dem Wochenende auf dem Gelände des Landratsamts Miltenberg. Darüber freuen sich (von links) der Imker-Kreisvorsitzende Matthias Meidel, Landrat Jens Marco Scherf sowie Wolfgang und Daniel Neuberger.
  • hochgeladen von Landratsamt Miltenberg

Bienen haben für unser Ökosystem große Bedeutung: Zum einen sammeln sie Nektar und Pollen für ihre Nahrung und als Grundlage für die Honigerzeugung, aber sie spielen auch bei der Bestäubung vieler Nutzpflanzen eine entscheidende Rolle. Einen Beitrag zur Unterstützung der Bienen leistet der Landkreis Miltenberg: Auf dem Gelände des Miltenberger Landratsamts haben seit Samstag zwei Bienenvölker des Imker-Ehepaars Neuberger eine neue Heimat.

Daniel und Lena Neuberger, die die Altstadt-Imkerei Miltenberg betreiben und von Daniels Vater Wolfgang unterstützt werden, nennen elf Bienenvölker ihr Eigen. Ihre Bienenstöcke stehen am Miltenberger Grauberg. Dort ist das Nahrungsangebot durch den nahen Wald zwar gut, das Kleinklima in der Altstadt hinter den Häusern am Fuß des Bergs ist bei der Überwinterung und der Frühentwicklung der Völker aber nicht optimal. Auf der Suche nach einem alternativen Standort half der Kreisvorsitzende der Imker, Matthias Meidel: Er fragte Landrat Jens Marco Scherf, ob der Landkreis nicht eine Fläche für zwei Bienenkästen bereitstellen konnte. Für Scherf keine Frage, denn für ihn passt die Ansiedlung von zwei Bienenvölkern wunderbar zur mit Blühstauden umgestalteten Fläche am Landratsamt Miltenberg. Auch dank der vielen Kleingärten hinter der Behörde und dem nahen Wald können die Bienen nun bis in den Spätsommer hinein ausreichend Nahrungsquellen finden. Die sonnige Lage des Standorts dürfte den Bienen ebenso gut gefallen, glaubt Daniel Neuberger.

Dank Unterstützung durch Kreisbaumeister Andreas Wosnik und mit tatkräftiger Hilfe der Gärtnerkolonne des Landkreises unter Leitung von Gabriel Abt wurde binnen kurzer Zeit der Untergrund vorbereitet, so dass die Völker – je eines aus Faulbach und Miltenberg – am Samstagmorgen umgesiedelt werden konnten. Wenn alles gut läuft, rechnet Daniel Neuberger im ersten Jahr mit einem Ertrag von bis zu 40 Kilogramm Honig pro Bienenstock – eine stolze Leistung für die bis zu 40.000 Bienen pro Volk. Er wartet nun gespannt auf den ersten Jahrgang des „Landkreishonigs“.

Die Imker suchen übrigens ständig Imkernachwuchs. Wer Interesse hat, kann an einem Schnupperkurs teilnehmen. Dabei erstellen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Bienenvolk und begleiten es über zwei Jahre bis zum Wirtschaftsvolk. Anmeldungen sind per Mail (mail@altstadtimkerei.de) und Telefon (09378/556) möglich.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen