Heimat

Beiträge zum Thema Heimat

Garten
Jürgen Feder öffnet uns die Augen für die Vielfalt der Natur

Pflanzen for future
Gartenbuchtipp: Der Pflanzenretter

Das Artensterben hat trotz großer Anstrengungen in den letzten Jahren weiter zugenommen. Viele großartige Lebensräume stehen auf dem Spiel, auch der Mensch selbst. Jürgen Feder hat sich deshalb vorgenommen, einen kleinen Teil der Welt zu retten: Nämlich dort, wo er sich auskennt - in der Natur. Er möchte 111 (für ihn) wichtige Pflanzen mit auf seine Arche "Jürgen" nehmen und diese vor dem Aussterben retten. Nachdem die Entscheidung nicht so einfach ist, möchte er zwei je Biotoptyp...

  • Miltenberg
  • 10.02.20
  • 154× gelesen
Politik
Wohnberater Joachim Roth (links) im Gespräch mit Achim Schneider, Bürgermeisterkandidat der Freien Wähler Weilbach, anlässlich des Vortragsabends zu barrierefreiem Wohnen, der am 6.2.2020 in Weilbach stattfand.
3 Bilder

Freie Wähler Weilbach
Wohnberater Joachim Roth informierte über Barrierefreiheit und selbstbestimmtes Wohnen im Alter

Die Freien Wähler Weilbach hatten am Donnerstag, 6. Februar 2020 zu einem sehr interessanten Vortrag ins Carnevalsheim Weilbach eingeladen. Der zertifizierte Wohnberater Joachim Roth aus Eschau sprach zum Thema "Selbstbestimmt und barrierefrei Wohnen im Alter". Jeder möchte möglichst lange in den eigenen vier Wänden wohnen. Aber was tun, wenn die Eingangstreppe, die schmale Küchentür oder der Badewannenrand zum unüberwindlichen Hindernis werden? Anhand einer anschaulichen Präsentation mit...

  • Weilbach
  • 10.02.20
  • 199× gelesen
Mann, Frau & Familie
Die Liebe zur Heimat ist auf jeder Seite spürbar

Buchtipp: Das Taubertal

Wenn es einen Ort gibt, an dem man gleichermaßen in Jahrtausende europäischer Geschichte, in lebendige fränkische Romantik und in unvergessliche Naturerlebnisse eintauchen kann, dann ist es das 130 Kilometer lange Tal der sagenumwobenen Tauber.  Der vorliegende Bildband ist eine Hommage an die Heimat des Fotografen Peter Frischmuth und des Werbefachmanns Uwe Hoffmeister (lebt heute in Wertheim). Die beiden kennen und schätzen sich bereits seit über 40 Jahren. Die Textbearbeitung lag in den...

  • Miltenberg
  • 28.01.20
  • 102× gelesen
Politik
Das Bild zeigt Artur Hennig in seiner Funktion als 2. Bürgermeister und Standesbeamter des Markes Weilbach.
2 Bilder

Kommunalwahl in Weilbach
Kommunalpolitik in 3. Generation - Laura Reinhart, Enkelin von Artur Hennig, kandidiert für den Gemeinderat

Fast könnte man meinen, dass ihr das Interesse an der Kommunalpolitik in den Genen liegt. Nach Großvater Artur Hennig und Vater Herbert Hennig - beides Urgesteine der Weilbacher Freien Wähler -  strebt jetzt auch Laura Reinhart (geb. Hennig) in ihrer Heimatgemeinde einen Sitz im Gemeinderat an - natürlich auch mit den Freien Wählern. Kommunalpolitik in 3. Generation: Großvater Artur Hennig war von Mai 1956 bis April 1990 (= 34 Jahre) Mitglied des Gemeinderats, Fraktionssprecher von Mai 1984...

  • Weilbach
  • 26.01.20
  • 331× gelesen
Politik
2 Bilder

CSU-Landratskandidat Dr. Armin Bohnhoff unterwegs in Schneeberg

Volles Haus bot sich CSU-Landratskandidat Armin Bohnhoff bei der CSU-Nominierungsversammlung der Gemeinderatswahlliste im Sportheim in Schneeberg. „Hier wurde eine tolle Mannschaft aus 24 Kandidaten für den Gemeinderat zusammengestellt“, soBohnhoff. „Alles engagierte Leute mit vielfältigen Fähigkeiten, die die Arbeit im Gemeinderatbereichern werden. Vom Installateur über Bankkauffrau, Lehrerin, Straßenwärter, Maurer, Zimmermann, Anlagenmechaniker, Betriebswirt ... und die Liste der Berufe ist...

  • Schneeberg
  • 13.01.20
  • 151× gelesen
Politik
Eine schöne Adventszeit wünscht Ihnen Ihr Bürgermeisterkandidat Markus Hartmann

Mehr Unterstützung für Vereine und Ehrenamt in Obernburg und Eisenbach

Gemeindeleben ohne Vereine ist nicht vorstellbar. Mit ihren Angeboten in den Bereichen wie Kultur, Sport und Soziales schaffen sie Verbundenheit. Verbundenheit ist elementar für jede Gemeinde. Die verschiedenen Veranstaltungen und Feste in Obernburg sind Anziehungspunkte für jedermann. In den Vereinen arbeiten zumeist Ehrenamtliche, nicht für Geld, sondern ausschließlich für das Allgemeinwohl. Diesen Ehrenamtlichen in Obernburg und Eisenbach möchte ich noch mehr Anerkennung und Unterstützung...

  • Obernburg am Main
  • 04.12.19
  • 232× gelesen
  •  2
  •  1
Mann, Frau & Familie
Im Zeitalter des digitalen "Augenblicks" ein einmaliges Dokument

Buchtipp: Erinnerungen in Bild und Vers

Ein Bürgermeister, der dichtet? Zwei "Urgesteine", die sehr stark mit Miltenberg verbunden sind, haben ihre Kreativität in einem Buch vereint. Joachim Bieber verfasste zu verschiedenen Anlässen Gedichte und Verse. Ob zu runden Geburtstagen, Jubiläen der Vereine oder auch zu offiziellen Anlässen gratulierte er in Versform. Eine wunderbare Idee, diese in einem Buch festzuhalten. Tiefgründig mit einer großen Prise Humor, setzt er die Personen in Szene, über die er dichtet. Doch auch so...

  • Miltenberg
  • 26.11.19
  • 210× gelesen
Politik
Achim Schneider will am 15. März 2020 Bürgermeister der Gemeinde Weilbach werden.
3 Bilder

Kommunalwahl 2020
Achim Schneider will Weilbachs Bürgermeister werden - Aufstellungsversammlung vom 21. November 2019 der Freien Wähler Weilbach

Die Freien Wähler Weilbach treten bei der Kommunalwahl 2020 mit ihrem Bürgermeisterkandidaten Achim Schneider sowie 14 Bewerberinnen und Bewerbern für den Gemeinderat  an. Alle wurden bei der Aufstellungsversammlung am Donnerstag, 21.11.2019 im Gasthaus "Zur frischen Quelle" einstimmig gewählt. Vorher präsentierte Achim Schneider den zahlreichen interessierten Bürgerinnen und Bürgern sein Wahlprogramm, das unter dem Leitspruch "Gutes erhalten - Neues gestalten - Lebendige Heimat Weilbach"...

  • Weilbach
  • 23.11.19
  • 805× gelesen
Essen & Trinken
Eine kulinarische Liebenserklärung an Frankreichs Küchen

Für alle "Bruno"-Fans
Buchtipp: Brunos Garten-Kochbuch

Wer kennt Bruno, den sympatischen Chef de police, nicht? Bruno ist im Périgord, dem Paradies für Schlemmer, Kanufahrer und Liebhaber des gemächlichen süßen Lebens, zuhause. Wenn Bruno ermittelt, findet er zwischendurch immer wieder Zeit, für seine Freunde (und solche, die es werden könnten) zu kochen. Dann bringt jeder etwas mit: vom Markt, eine selbstgemachte Paté oder eine Flasche Bergerac-Wein. Bruno steuert Gemüse und Obst aus seinem Garten dazu. Diese Lebensart haben auch Martin Walker...

  • Miltenberg
  • 18.11.19
  • 122× gelesen
Vereine

Für aktives Musikerleben geehrt
Miltenberg-Schippach: 16 aktive Musiker und Dirigent wurden für ihr Engagement geehrt.

Am ersten Oktoberwochenende hat der Musikverein Schippach e.V. sein traditionelles Erntedankfest in der Bergackerhalle gefeiert. Am Samstagabend spielte die regional bekannte Band Twilight Zone ihren vorerst letzten Auftritt in der vollen Halle. Nach dem emotionalen Abschied der Band in der Nacht begann am Sonntagmorgen um 10 Uhr der Festgottesdienst, der vom Musikverein Steinbach feierlich umrahmt wurde. Die Steinbacher Musikanten spielten darauf hin auch noch den Frühschoppen. Am...

  • Miltenberg
  • 01.11.19
  • 1.176× gelesen
  •  1
PolitikAnzeige
Jens Marco Scherf, Landrat des Kreises Miltenberg, im Interview mit dem News Verlag: „Die Menschen müssen die Sicherheit haben, dass Sie sich auf mich als Menschen mit meinem Politik- und Demokratieverständnis und meinem  Wertefundament verlassen können.“

Landratswahl Miltenberg 2020
Jens Marco Scherf im Gespräch mit dem News Verlag über Politik, Perspektiven und Privates

Landrat Jens Marco Scherf hat viele Facetten: Er ist Grüner, Familienvater, studierter Germanist und Literaturgeschichtler, ehemaliger Fußball-Schiedsrichter, Hobby-Läufer sowie bekennender Handballfan. Sein Anspruch, der „Landrat für alle“ zu sein, mit dem er 2014 antrat, prägt seinen aufgeschlossenen Umgang mit den Akteuren im politischen Bereich genauso wie den Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern. Scherf setzt auf bürgerschaftliches Engagement und Vielfalt im Landkreis sowie ein gutes...

  • Miltenberg
  • 23.10.19
  • 462× gelesen
  •  2
Kultur
2 Bilder

Einheimische und Zweiheimische babbele beim Heimat- und Geschichtsverein Kleinwallstadt e.V.
Blous nid weider vezähle odder doch?

Wenn der`s lese kennd, dann derf ders verrode, was mer gemachd hewwe. Heija jei! Es ging ganz scheh her im Ånstalds-Caffee am Dienstag. Von de Straa-ebbel-beem uff unserne Ägger, Boam-steiwer, Schill-hooge, Ebbel-sagg, Sagg-bennel, Ebbel-moanne, zum Siess-most bis Ebbel-bloaz un onnern gurre Sache von unserne Gesund-bleib-middel, is alles be-redd worn. Dass mer sou viel Ü90 Leid bei uns hewwe, die Geschicht`schen vezähle kenne, leid bestimmd a do drou. Des trinke vom Most hod a oft die Folsche...

  • Kleinwallstadt
  • 18.10.19
  • 121× gelesen
  •  1
Politik
Landrat Jens Marco Scherf

Blickpunkt MIL – Grußwort
Grußwort des Landrates Jens Marco Scherf

Liebe Bürger­innen und Bürger, den Sommer habe ich dazu genutzt, in einer neun Tage währenden Wanderung durch den Landkreis Miltenberg unsere Heimat zu erleben. Vielfältige Eindrücke habe ich gemeinsam mit den Menschen, die mich begleitet haben, gewinnen dürfen. Das Wandern in Spessart und Odenwald ist ein unvergleichliches Naturerlebnis, auch dank der vielfältigen, von Spessartbund und Odenwaldklub gepflegten, beschilderten Wanderwege. Dieses ehrenamtliche Engagement gilt es ausdrücklich zu...

  • Miltenberg
  • 17.10.19
  • 183× gelesen
  •  1
Vereine
Bild 1: Das neue Schloßauer Torhaus um 1920, erbaut um 1870 als der Tierpark in Richtung Schloßau erweitert wurde. Schön zu sehen ist das Parktor am linken Bildrand - Bild: Thomas Müller
2 Bilder

Vor 200 Jahren bekam die Kreuzung "Seitzenbuche" ihren Namen
Der Mord an Jäger Johann Stephan Seitz war hierfür ausschlaggebend

Im ehemaligen fürstlich leiningenschen Wildpark unweit des Dreiländersteins Hessen, Bayern und Baden-Württemberg, gibt es eine markante Straßenkreuzung die heute als „Seitzenbuche“. In unmittelbarer Nähe dieser Kreuzung wurde am 23.10.1819 der Jäger Johann Stephan Seitz ermordet und gab so der Stelle den weit und breit bekannten Namen. Die eigentliche Geschichte beginnt, als das Fürstenhaus Leiningen im Jahr 1803 im Rahmen der Säku-larisation, von Napoleon große Gebiete im Odenwald und...

  • Schloßau
  • 18.09.19
  • 170× gelesen
Politik

Antragsschluss für Kulturfonds Bayern am 1. Oktober
MdL Martina Fehlner wirbt dafür, geeignete Projekte aus der Region einzureichen

Die Aschaffenburger Landtagsabgeordnete Martina Fehlner wirbt dafür, geeignete Projekte aus der Region Bayerischer Untermain für den Kulturfonds Bayern einzureichen. Aus diesem Fonds werden Kulturschaffende mit ihren Projekten vom Freistaat gefördert, die von besonderer und überörtlicher Bedeutung sind. Die Anträge müssen bis zum 1. Oktober 2019 für das Jahr 2020 bei der Regierung von Unterfranken in Würzburg eingereicht werden. Die Formulare sowohl für private Antragssteller wie für...

  • Aschaffenburg und Spessart
  • 17.09.19
  • 21× gelesen
Kultur
4 Bilder

Es wor emool...
Ü90 - odder beinoh sou viel

Middwuchscaffe-Runde in unsrer Ånstald. „Es wor emool“ E Schoale Kaffee als Babbelwasser un es vezähle hod dodebai gråd sou gefludschd. An dem Nochmiddaoch konnd mer in e Weld von anno dozumool neuschlubbe. Wie hod mer sällemols ougebenneld: Do is geguggd worn, dass de Borsch gråd gewåchse wor un hauptsach er hod schaffe kenne un am beste e poor Ägger mitgebrochd. Dodemidd wors e gurri Baddie. Deen hod mer sich dann schnell geschnabbd. Die jung Fraa hod em dann was gekocht, un wenns em...

  • Kleinwallstadt
  • 13.09.19
  • 86× gelesen
Kultur
3 Bilder

Babbeln in de Heimadsproch
In de Kerschgasse

Mir hewwe minånner gebabbeld Uff em Droddwa in de Kerschgasse. Es Werre wor sou, wie wenn mer in de Wohnstuwwe gesesse hädde. De hewwe mer des Scheierdoor uff gemochd un uns devor gesetzt. Gemiedlisch mit gedörrde Ebbel un Hutzel. Die misse jo a wegg, es gid jo scho widder Neie. Mir worn e Hånn voll Fraue, Jingere un Äldere un verbunne håd uns des gemeinsåme Inderesse an de Kloawällschder Mundård. Spannend was unsere äldeste Mitbabblerin aus ihrm longe Leewe zu vezähle hadde. Die Ängsde was...

  • Kleinwallstadt
  • 09.09.19
  • 105× gelesen
GartenAnzeige
8 Bilder

Arnheiter Naturstein-Centrum
Am Sonntag, 08.09.19 auf dem Herbstmarkt in Kleinwallstadt

Auch dieses Jahr finden Sie uns wieder auf dem Herbstmarkt in unserer Heimatgemeinde Kleinwallstadt ! Wie gewohnt stellen wir dort unsere Produktneuheiten, die aktuellsten Trends und neue kreative Ideen vor. Kommen Sie vorbei - wir freuen uns auf Sie  Kunstrasen in Perfektion – mehr Zeit, das Leben zu genießen Unser Kunstrasen wird speziell mit dem Ziel entwickelt, ihn bestmöglich wie Naturrasen aussehen zu lassen. Er eignet sich für die Verwendung in Gärten, öffentlichen Grünanlagen,...

  • Kleinwallstadt
  • 07.09.19
  • 185× gelesen
Mann, Frau & Familie
Judith steht am Wendepunkt ihres Lebens

Plötzlich gerät das Leben aus den Fugen!
Hörbuchtipp: Es wird Zeit

»Was soll jetzt noch kommen?« Judith ist fast 50, und auf diese Frage fällt ihr leider keine zufriedenstellende Antwort ein. Die Kinder sind groß, ihr Mann ist in die Jahre gekommen und das Leben auch. Dann stirbt ihre Mutter, und Judith kehrt nach 20 Jahren in die alte Heimat zurück, wo sie ein gut gehütetes Geheimnis, ein leeres Grab und einen Haufen Hoffnungen, Träume und Albträume zurückgelassen hat. Und plötzlich gerät alles aus den Fugen. Eine lebenslange Lüge stellt sich als Wahrheit...

  • Miltenberg
  • 06.09.19
  • 168× gelesen
Kultur
Viel Geschischdschen san uns eugefalle
9 Bilder

Vezählsches in em Geschichtsträchtigem Umfeld
Broave Mädschen von de Kerschgasse

Die son kumme, wall de Fuchse Roberd se a emol widder seije wolld. Frieer hewwe sisch die Leidd vom Ord immer gewunnerd, dass die all sou schee gefolschd hewwe. Des hod sich jezd endlisch geklärd. Wenn die Kerschgasse Mädschen vom viele spiele uff de Gasse odder in de Heaf dorschd hadde, dann san se in die Kersch un hewwe Weihwasser gedrunge un a gehoffd, dass se emol heilisch wern. Es wor e grousse Ehr, dass mer am Middwoch in dem Houf von de Nummer fuffzee sitze hewwe derfe, wo frieer e...

  • Kleinwallstadt
  • 03.08.19
  • 125× gelesen
Mann, Frau & Familie
Der erste Heideroman von Silvia Konnerth

Wenn die Heide Blüten trägt, ist es Zeit, nach Hause zurückzukehren!
Buchtipp: Heideblütenküsse

Gerade hat Emma ihre Scheidung hinter sich gebracht, da hat das Leben schon eine neue Herausforderung parat: Sie soll eine Pension in der Lüneburger Heide ankaufen. Eigentlich ein Klacks für die 36-jährige Maklerin, wäre da nicht ein Haken: Das Gebäude steht in Emmas Heimatort – und gehört ausgerechnet ihrer mittlerweile verhassten Jugendliebe Mark. Widerwillig reist Emma zurück nach Hause und wird mit alten Gefühlen konfrontiert. Und dann lernt sie auch noch Pferdewirt Leo kennen, zu dem sie...

  • Miltenberg
  • 23.07.19
  • 149× gelesen
Kultur
6 Bilder

Selbstgespräch mit der Heimat
Babbelnochmidaoch

Der Heimat und Geschichtsverein Kleinwallstadt e.V. möchte dem Dialekt zu neuer Wertschätzung verhelfen und veranstaltete zum 2. mal einen Babbelnochmidaoch. Der Verein hod e neies Bobbelsche grieschd. De grousse Bruder "Middelaolder" hod sisch des ganz ousch gewinschd un hod Wärffelzocker uff die Fensderbang geleioschd. De Schdorsch hodden gehould un e wunnerschee Mädsche defier gebroachd. Es haasd "Dialegdsche".Sogour Schieler unserer Josef-Andon Rohe Schule hewwe die vezählde Geschischdschen...

  • Kleinwallstadt
  • 22.07.19
  • 58× gelesen
Kultur
Es gab viel zu erzählen beim 1. Babbel-Nochmidaoch in Kleinwallstadt
4 Bilder

Heimat- und Geschichtsverein Kleinwallstadt e.V.
1. Babbel-Nochmidaoch des Heimat- und Geschichtsverein Kleinwallstadt e.V. war ein voller Erfolg

Warum soll man lang nachfragen etwa mit „Könntest du mir bitte erklären, was du damit jetzt gemeint hast?“, wenn doch auch mit „Hä?“ alles gefragt ist. Das ist Dialekt: kurz und knapp, aber alles gesagt!  Dazu noch die alten Anekdoten von früher und es wird ein gelungener Nachmittag. So zumindest war es am vergangenen Freitag im Speisesaal der Rohe‘schen Stiftung in Kleinwallstadt. Hier fand das erste Treffen statt, zu dem der Heimat- und Geschichtsverein e.V. Interessierte eingeladen hatte,...

  • Miltenberg
  • 25.06.19
  • 145× gelesen
Mann, Frau & Familie
"Wenn die Musik spielt, überlasse ich meinen Körper ganz sich selbst."

Buchtipp: Nahrs letzter Tanz

Die Palästinenserin Nahr wird im Exil in Kuwait geboren. Sie wächst zu einer eigenwilligen, stolzen Frau heran, die den Tanz als Akt der Freiheit empfindet. Die Grenzen dieser Freiheit erlebt sie, als sie nach einer gescheiterten Ehe in einem Bordell arbeiten muss. Doch die bitteren Lektionen machen sie stärker. Selbstbewusst reist Nahr nach Palästina, wo sie Bilal kennenlernt. Durch ihn entdeckt sie das Land ihrer Familie und erfährt zum ersten Mal tiefe Liebe. Bilal hat sich der Befreiung...

  • Miltenberg
  • 14.06.19
  • 98× gelesen
Kultur
40 Bilder

Eine Reise in die Steinzeit ist am beliebtesten
Arbeitskreis „Schule und Heimatpflege“ zu Gast im Museum der Stadt Miltenberg

Das Museum der Stadt Miltenberg am Marktplatz ist eine Attraktion für jung und alt, für Einheimische und Gäste. Das berichtete Museumspädagogin Vera Dembski M.A. interessierten Lehrerinnen und Lehrern aus dem hiesigen Landkreis. Die Pädagoginnen und Pädagogen gehören zum Arbeitskreis Schule und Heimatpflege. Bei einer Besichtigung und zweistündigen Fortbildungsveranstaltung erfuhren die interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Donnerstag, dem 16. Mai 2019, viel über die...

  • Miltenberg
  • 16.05.19
  • 191× gelesen
Natur & Tiere
Zwei Bienenkästen mit bis zu 80.000 Bienen stehen seit dem Wochenende auf dem Gelände des Landratsamts Miltenberg. Darüber freuen sich (von links) der Imker-Kreisvorsitzende Matthias Meidel, Landrat Jens Marco Scherf sowie Wolfgang und Daniel Neuberger.

Neue Heimat für 80.000 Bienen

Bienen haben für unser Ökosystem große Bedeutung: Zum einen sammeln sie Nektar und Pollen für ihre Nahrung und als Grundlage für die Honigerzeugung, aber sie spielen auch bei der Bestäubung vieler Nutzpflanzen eine entscheidende Rolle. Einen Beitrag zur Unterstützung der Bienen leistet der Landkreis Miltenberg: Auf dem Gelände des Miltenberger Landratsamts haben seit Samstag zwei Bienenvölker des Imker-Ehepaars Neuberger eine neue Heimat. Daniel und Lena Neuberger, die die Altstadt-Imkerei...

  • Miltenberg
  • 10.05.19
  • 102× gelesen
meine-news.TV Heimat
Er: „Steht nur Mist in der Zeitung!“
Sie: „Dann schreib doch einfach selber.“
Auf meine-news.de, deinem kostenlosen Infoportal für den Kreis Miltenberg und die umliegenden Kreise. Werde Leserreporter!

Kostenlos schreiben*, kostenlos lesen
Werde Leserreporter auf meine-news.de

Geht es dir auch so, wie dem Zeitungsleser in unserem Spot? Hast du Spaß am Schreiben? Oder am Fotografieren? Bist du in einem Verein tätig und willst eure (Trainings-)Termine und Veranstaltungen allen mitteilen? Willst du allen zeigen, was dir in deiner Heimat Spaß macht? Dann werde Leserreporter auf meine-news.de! Deinem kostenlosen Webportal für die gesamte Region. Kostet nix, macht einfach Spaß und du erreichst die Region. (*ausgenommen kommerzielle Beiträge) Melde dich an und leg...

  • Miltenberg
  • 25.03.19
  • 225× gelesen
Kultur
Geschichten aus unserer fränkischen Heimat

Fränkische Geschichten
Buchtipp: Ich will fei nix gsachd ham

Was hat es eigentlich mit dem „Ding“ auf sich und warum sucht ein Ehemann eine Weihnachtsgans per Zeitungsannonce? Wie hat der „Karbfn seinen Buggl grichd“? Und was macht eigentlich einen echten „Frangen“ aus? All das und was „ frängische Nachbern“ so alles zu besprechen haben, erfahren Sie in diesem Band des Autors Werner Rosenzweig, der selbst ein waschechter Franke ist. Höchst unterhaltsam erzählt er aus dem Alltag und das im schönsten „Frängisch“. So berichtet Werner Rosenzweig, dass sich...

  • Miltenberg
  • 06.01.19
  • 130× gelesen
Vereine
3 Bilder

2019 wieder Bulldog-Kino in Wenschdorf
Musikverein Odenwälder Trachtenkapelle Wenschdorf-Monbrunn feiert 2019 90-jähriges Vereinsjubiläum mit neuer Tracht und Bulldog-Kino 3.0

Zu ihrem 90. Geburtstag hat sich dieOdenwälder Trachtenkapelle Wenschdorf-Monbrunn mit der Erneuerung der Trachten für die Aktiven selber die größte Freude bereitet. Neben der musikalischen Ausbildung und der Jugendarbeit gilt die Sorge der Vereinsverantwortlichen seit je her stets auch der einheitlichen Kleidung. Dies waren im Gründungsjahr 1928 blaue Uniformröcke und Schildmützen, die in den fünfziger Jahren dann durch dunkle Hosen, weiße Hemden und grüne Hüte mit Federbusch ersetzt wurden....

  • Wenschdorf
  • 17.12.18
  • 346× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.