Befürchtungen bzgl. der Lehrerversorgung in den Schulen haben sich bestätigt. MdL Fahn: Wir brauchen eine Sonderlösung für den Untermain. Bisher schon über 2700 Unterschriften für die Petition.

v. l.  Dr. Hans Jürgen Fahn (Landtagsabgeordneter und Initiator der Petition 
Eberhard Heider (stv. Bürgermeister Mönchberg)
 Susanne Wörner (stv. Bürgermeisterin Kirchzell und Kreisrätin in MIL) 
Roland Eppig (Bürgermeister der Gemeinde Großwallstadt) 
Engelbert Schmid (Schulrat, Staatliches Schulamt Miltenberg) 
Hermann Ertl (Konrektor der Hefner Alteneck Grundschule und BLLV Vorsitzender AB-Stadt) 
Horst Kern (Rektor der Grundschule Großwallstadt und BLLV-Vorsitzender OBB)
  • v. l. Dr. Hans Jürgen Fahn (Landtagsabgeordneter und Initiator der Petition
    Eberhard Heider (stv. Bürgermeister Mönchberg)
    Susanne Wörner (stv. Bürgermeisterin Kirchzell und Kreisrätin in MIL)
    Roland Eppig (Bürgermeister der Gemeinde Großwallstadt)
    Engelbert Schmid (Schulrat, Staatliches Schulamt Miltenberg)
    Hermann Ertl (Konrektor der Hefner Alteneck Grundschule und BLLV Vorsitzender AB-Stadt)
    Horst Kern (Rektor der Grundschule Großwallstadt und BLLV-Vorsitzender OBB)
  • hochgeladen von Hans Jürgen Fahn

Die Lehrerversorgung am Untermain lässt sehr zu wünschen übrig. Deshalb schlagen Lehrer, Eltern und Schulverbände Alarm. Dr. Hans Jürgen Fahn, MdL aus Erlenbach, bezeichnet die Region als „Verschiebebahnhof“ für Junglehrer. „Pädagogen, die hier ausgebildet wurden, müssen auch hier bleiben dürfen.“ So die Forderung Fahns und der Betroffenen. Die jungen Menschen, die meistens nach Oberbayern versetzt versetzt werden sollen, greifen zu Mitteln, die dem Land Bayern nicht egal sein können. Bevor sie ihre Heimat verlassen oder Fernbeziehungen führen müssen, bewerben sie sich lieber in benachbarten Bundesländern wie Hessen oder Baden-Württemberg. Vielerorts erhalten die jungen Lehrer auch nur Einjahresverträge und besonders Grundschüler trifft es hart, wenn sie sich ständig an neue Klassenlehrer gewöhnen müssen. Deshalb hat Fahn zu Beginn des neuen Schuljahres eine Unterschriftenaktion gestartet, um eine Petition im Landtag zu starten. Große Unterstützung kam aus Großwallstadt und Mönchberg. Hier
wurden die Gemeinderäte aktiv, die einen entsprechenden Beschluss fassten. Der FW-Kreisvorsitzende Andreas Fath unterstützte die Aktion ebenso wie die Hälfte aller FW-Bürgermeister im Landkreis Miltenberg. Mittlerweile sind 2754 Unterschriften zusammen gekommen, die mit der Petition an den Landtag weitergeleitet werden und im Bildungsausschuss des Bayerischen Landtags behandelt werden soll. Fahn fordert auch eine Verwaltungsvereinfachung, mit der erreicht werden soll, dass Junglehrer rechtzeitig erfahren, an welcher Schule sie unterrichten sollen.

Autor:

Hans Jürgen Fahn aus Miltenberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen