Buchtipp: Die Chocolaterie der Träume

Trost und Verständnis bei Schokolade... (Foto: blanvalet Verlag)
Schauplatz des Geschehens ist die zauberhafte Valerie Lane: eine kleine romantische Straße in Oxford, benannt nach der einzigartigen Valerie Bonham, die vor gut einhundert Jahren lebte und hier ein Gemischtwaren-geschäft betrieb. Valerie war außergewöhnlich gütig: Sie verteilte nicht nur Lebensmittel an Bedürftige, sondern hatte stets auch ein offenes Ohr für all jene, die Rat suchten, sich bei jemandem ausweinen oder einfach nur ein Schwätzchen halten wollten.

Diese Tradition wird durch vier junge Frauen in der Gegenwarte fortgesetzt: Laurie, Keira, Rubia und Susan, die ihre Geschäfte in der Valerie Lane führen und die eine enge Freundschaft verbindet. Jeden Mittwoch treffen sich die Freundinnen und öffnen ihren Kreis auch für andere...

In ihrer kleinen Chocolaterie in der Valerie Lane stellt Keira Confiserie in sorgfältiger Handarbeit her - ihre selbstgemachten Pralinen, Kekse und schokolierten Früchte sind bei Jung und Alt beliebt. Bei all den leckeren Sachen kann Keira oft auch selbst nicht widerstehen. Aber was macht das schon? Sie steht zu ihrer Leidenschaft und zu ihren Kurven.

Wenn sie ehrlich ist, ist ihr die Schokolade oft auch ein Trost, nämlich immer dann, wenn ihr Freund Jordan sie wieder wegen ihrer Figur kritisiert. Zum Glück stehen Keira ihre Freundinnen immer mit Rat und Tat zur Seite - und dann gibt es ja auch noch diesen einen charmanten Kunden, der in letzter Zeit häufiger bei Keira's Chocolates einkauft...

Der einfühlsame Roman von Manuela Inusa ist der zweite der Valerie Lane-Reihe und ist im Blanvalet Verlag (ISBN 978-3-7341-0501-2) erschienen und kostet 9,99 € (auch als eBook erhältlich).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.