Motorsport hautnah

Beiträge zum Thema Motorsport hautnah

Vereine

BERGRENNEN EICHENBÜHL - HISTORIE
MSC Erftal e.V. - Motorsport 1971

Bergrennen in Eichenbühl im Jahr 1971. Am Start ein Tecno F3 mit der Nummer 172 Utz Schad aus Oberafferbach, gemeldet von der Scuderia Auto-Neuser in Nürnberg und die Nummer 173 Heinz Gärtner aus Eppertshausen. Die Bierflasche auf dem Anhänger wird wahrscheinlich von der Eder-Brauerei aus Großostheim gewesen sein. Vielen Dank für die Expertise an Thomas Ostheimer.

  • Eichenbühl
  • 21.05.22
  • 110× gelesen
Sport

BERGRENNEN EICHENBÜHL - HISTORIE
MSC Erftal e.V. - Motorsport 1971

Das Foto wurde 1971 im Fahrerlager des Bergrennen in Eichenbühl aufgenommen und zeigt mit der Startnummer 133 Horst Deutsch aus Freiburg auf einer Renault Alpine 1300. Dahinter mit der  Startnummer 183 Dieter Eidel aus Mannheim auf einem Austro V und dann noch mit der 82 Ernst Barth aus Lichtenfels auf einem NSU 1000 TT.

  • Eichenbühl
  • 06.05.22
  • 72× gelesen
Vereine
3 Bilder

MSC Erftal e.V. bildet aus
Ausbildung zum Sportwart bei Bergrennen

Im Bergrennsport wird die Motorsportveranstaltung entlang der Rennstrecke durch bestimmtes Personal gesichert, das auch für die Sicherheit der Zuschauer sorgt, die bei Bergrennen hautnah dabei sind und dabei sein wollen. An der Bergrennstrecke in Eichenbühl schreibt die Rennstreckenlizenz 23 Posten entlang der Rennstrecke vor, die mit 2 Personen besetzt sein müssen. Darüber hinaus wird Sicherheitspersonal im Start- und Zielbereich benötigt. Somit ein guter Grund für den MSC Erftal e.V. nun auch...

  • Eichenbühl
  • 25.04.22
  • 210× gelesen
Vereine
4 Bilder

MSC Erftal e.V. ist am 03.04.2022 wieder dabei...
Saisonstart in der Klassikstadt Frankfurt am Main

Am 03.04.2022 von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr findet nach zweijähriger Pandemiepause wieder der Saisonstart in der Klassikstadt in Frankfurt am Main statt. Es ist endlich wieder so weit und der MSC Erftal e.V. ist mit zwei Rennsportfahrzeugen, einem Informationsstand und zwei Rennsimulatoren des AvD Deutschland dabei.  Wir präsentieren den Norma M20F Honda von Dino Gebhard mit 2000 ccm und 290 PS bei 576 Kg Eigengewicht und den VW Schneider Polo II 8V mit 1400 ccm und 170 PS des bayerischen...

  • Eichenbühl
  • 25.03.22
  • 340× gelesen
Vereine

BERGRENNEN EICHENBÜHL - HISTORIE
MSC Erftal e.V. - Motorsport hautnah

Motorsport in den 70er...in Eichenbühl... Hier zu sehen ein Abarth: Gruppe 5 / Sportwagen Klasse 18 bis 1300ccm, Nr. 142, Siegfried Siebenbürger aus Neuötting auf Abarth 1300 OT. Der TTS dahinter war ebenfalls auf den gleichen Fahrer gemeldet. Klasse 9, 850-1000ccm, genannt auf die Renngemeinschaft Allgäu, Kempten.

  • Eichenbühl
  • 04.03.22
  • 70× gelesen
Sport

BERGRENNEN EICHENBÜHL- HISTORIE
MSC Erftal e.V. - Motorsport hautnah - damals

Dank der Expertise von Sebastian Ostheimer kann das Foto aus den 70er kommentiert werden. Zu sehen ist hier in Eichenbühl ein Lotec MK1, ein umgebauter Lotus 23 (Chassis Nr 9). Der Wagen wurde von den Behnkes importiert und mit einem BMW M10 + Colotti versehen (später wurde dann ein Porsche 901 Getriebe eingebaut). Der Lotus wurde in den 60er von Behnke > Hurler, Karl, Floth Horst, Kurt Lotterschmid gefahren. In den 70er dann von Karl Sebbach. Das Fahrzeug gibt es immer noch und wird aktuell...

  • Eichenbühl
  • 05.02.22
  • 184× gelesen
Sport

BERGRENNEN EICHENBÜHL - HISTORIE
Das waren Zeiten...

Der MSC Erftal e.V. hat historische Fotos erhalten. Leider kann nicht immer etwas dazu gesagt werden. Durch Social Media allerdings gibt es oft interessante Kommentare. So wie bei diesem Foto von Sebastian Ostheimer: Das Auto - ein BMW-Chassis mit Glas-Motor - gehörte Karl Ostheimer aus Schöllkrippen, Betreiber einer KFZ-Werkstatt mit ESSO-Tankstelle. Die Tankstelle existiert heute noch (als AGIP). Der Glas-Motor stammte aus einem Glas 1300 GT und hatte in dem Rennauto auf dem Foto ca. 100PS....

  • Eichenbühl
  • 22.01.22
  • 251× gelesen

Anstehende Veranstaltungen zum Thema

  • 10. September 2022 um 08:00
  • Bergrennen Eichenbühl
  • Eichenbühl

53. Bergrennen Eichenbühl

Wenn im September wieder die Rennmotoren auf der 3050 Meter langen Stre­cke zwischen Eichenbühl und Umpfenbach dröhnen, steht eine ganze Region kopf. Rund 200 Fahrerinnen und Fahrer aus Deutschland und dem benachbarten Aus­land werden dann zum Kampf um Meisterschaftspunkte in nationalen, aber auch internationalen Serien, wie der Deutschen Bergmeisterschaft und dem KW Berg-Cup, erwartet. Die Teilnehmer müssen sich beim Kampf um jede Sekunde auf eine sehr anspruchsvolle Rennstrecke ein­stellen....

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.