Kraftfahrer-Belehrung sichert die Routine der Einsatzkräfte
Im Fokus der Belehrung: Fahrpraxis und der Umgang mit dem Dienstfahrzeug

Rückwärts einparken mit einem Anhänger erfordert Geschicklichkeit und will geübt sein.
2Bilder
  • Rückwärts einparken mit einem Anhänger erfordert Geschicklichkeit und will geübt sein.
  • Foto: THW Miltenberg
  • hochgeladen von Wolfgang Bohlender

»Im Einsatzfall zählt jede Sekunde und das zu jedem Preis?« Dieser Frage gingen die Helferinnen und Helfer bei der alljährlichen Kraftfahrer-Belehrung des THW Miltenberg nach. Hierbei verfolgte das Ausbilderteam, das sich aus Michael Wolf, Simon Schuldt und Thomas Frieß zusammensetzte, die wesentlichen Aspekte, wie die verkehrstechnische Schulung in Theorie und Praxis, sowie die Sensibilisierung in Bezug auf den Umgang mit dem Dienstfahrzeug.

Die Belehrung ist verpflichtend zur Erhaltung der erteilten Fahrgenehmigungen und war mit unter angelegt als Wissens-Auffrischung. Folglich wurde im ersten Teil der Ausbildung, dem Theorieteil (welcher aufgrund der COVID-19-Rahmenumstände als Online-Format aufgesetzt war) im Besonderen auf das bedeutsame Thema der Pflichten eines jeden Kraftfahrers/in und dem Fahren mit Sonder- und Wegerechten eingegangen, wie auch auf aktuelle Änderungen bzw. Neuerungen der Straßenverkehrsordnung (StVO) und informierte über regionale Besonderheiten. Denn gerade für Kraftfahrer/innen in einer Hilfsorganisation, wie dem THW, so das Ausbilderteam, ist es wichtig auf dem aktuellen Stand zu sein.

Im Praktischen Teil der Belehrung, welcher in 17 Fahrerteams und über drei aufeinanderfolgenden Samstagen aufgeteilt war, wurde den Kraftfahrer/innen das richtige Verhalten in den verschiedensten Verkehrssituationen vermittelt und über die brenzlige Situationen vermieden werden sollen. Was im Umkehrschluss bedeutet, dass die Kraftfahrer/innen grundlegende Handgriffe des Rückwärtsfahrens mit und ohne Anhänger übten und ihre Geschicklichkeit beim Andocken unter Beweis stellen konnten.

Mit ein weiterer Punkt des praktischen Teils war die Bewegungsfahrt, die die Kraftfahrer/in von Miltenberg über Wertheim, Hardheim, Walldürn, Amorbach, wieder nach Miltenberg führte, und über die die Kraftfahrer/in auf insgesamt rund 1.600 gefahrenen Kilometern ein Gefühl zum Handling des Dienstfahrzeugs, Routine, Erfahrungen und Fahreindrücke sammeln konnten.

Abgerundet wurde die Belehrung durch die Einweisung am neuen Tieflader, welcher das THW Miltenberg NEU vorhält und via mit dem Stichwort »WOLKE«, welches für Wasser, Öl, Luft, Kraftstoff und Elektrik steht. Hier wurde anhand einpaar hilfreicher Kniffen, Dinge aus dem Bereich der Kfz-Technik den Kraftfahrer/in an die Hand gegeben, um sich bei der einfachen Erhaltungsstufe optimal auszukennen.

Rückwärts einparken mit einem Anhänger erfordert Geschicklichkeit und will geübt sein.
Eine gerade Linien fahren beim Rückwärtsfahren mit einem Anhänger will gekonnt sein und wurde geübt.
Autor:

Wolfgang Bohlender aus Miltenberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen