Bildergalerie und Titelgeschichte
Unterwegs in unserer Wohlfühlheimat

Tagesausflüge zu Zielen in unserer Heimatregion belasten die Haushaltskasse nicht zu sehr, es braucht keine großen Vorbereitungen, kein großes Gepäck und ist für Spätentschlossene leicht zu verwirklichen.
70Bilder
  • Tagesausflüge zu Zielen in unserer Heimatregion belasten die Haushaltskasse nicht zu sehr, es braucht keine großen Vorbereitungen, kein großes Gepäck und ist für Spätentschlossene leicht zu verwirklichen.
  • hochgeladen von Roland Schönmüller

Reisen vor der Haustür: Unterwegs in unserer Wohlfühlheimat

Die Füße im Gras, der Kopf im Wind - und ganz viel Raum für Gedanken: unsere Region bietet alles, was Körper und Seele guttut.

Wir dürfen wieder reisen. Nicht in die weite Welt, aber im eigenen Land, zu allererst bei uns. Nach Monaten in den eigenen vier Wänden, auf dem Balkon, vor der Haustüre, im Garten und bei wichtigen Besorgungen in der Stadt drängt es uns zu einem größeren Aktionsradius. Dorthin, wo wir den Blick in die Ferne schweifen lassen können und den Kopf frei bekommen.

„Wohin fahren Sie an Pfingsten in Urlaub?“ - liebe Leserin, lieber Leser! - Die Antwort dürfte heuer in Zeiten von Corona wohl anders als letztes Jahr ausfallen.

In Interviews aus dem Verbreitungsgebiet heißt es mehrheitlich dazu:

  • „Wir bleiben zuhause!“ -
  • "Wir machen Kurzausflüge in die Region Spessart, Maintal und Odenwald!“ -
  • „Ich freue mich auf das Nichtstun auf dem Balkon und werde viel lesen!“
  • Und schließlich: „ Unsere Familie geht auf Erkundungsreisein die näheren Umgebung!“

Unterwegs zwischen Berg und Tal

Kennen wir nicht schon unsere Heimat in- und auswendig? Gibt es da überhaupt unter Bewahrung der aktuellen Abstandsregeln, Sicherheitsvorschriften, und eingeschränkten Kommunikation überhaupt noch etwas Neues, Abwechslungsreiches und Besonderes zu entdecken?

„Meine Lieblingsplätze sind viele Ecken am Main!“, berichtet Petra Farrenkopf, eine gebürtige Miltenbergerin und sie schwärmt von romantischen, aber auch abwechslungsreichen Winkeln am Nachmittag und Abend rund um die Kreisstadt.

„Ich mag die bayerischen Odenwaldhöhen zwischen Eichenbühl-Windischbuchen und Miltenberg-Monbrunn am liebsten!“ berichtet der Heppdieler Amateur-Radsportler Stefan Klein begeistert, der täglich schon in aller Frühe hier unterwegs ist und die Weite und Ruhe der hiesigen Landschaft lobt.

„Meine tägliche Joggingstrecke geht zu den Mechenharder Weinbergen oberhalb von Klingenberg“ - erzählt eine Erlenbacherin - sie beschreibt bewundernd das Ambiente unweit vom Fränkischen Rotweinweg.

Und Thomas Staab ist auch in unseren Pandemie-Zeiten ein Fan und Fachmann der Mainauen bei Sulzbach und Kleinwallstadt, der als Fotograf und Videofilmer das mehr als 25-jährige Naturschutzgebiet weiterhin intensiv beobachtet, dokumentiert und die Sichtung eines Storchenpaares im April 2020 freudig registrierte.

Auf Entdeckungsreise vor der Haustüre

Wer in unserer Heimatregion - nicht nur jetzt - Attraktives und Abwechslung sucht, findet überall nachhaltige Beispiele und lohnenswerte Ziele in der Natur- und Kulturlandschaft.

Nach wie vor gilt das Zitat von Johann Wolfgang von Goethe: „Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute und Schöne liegt so nah!“

Nicht nur die heimische Flora und Fauna, die Tier- und Pflanzenwelt, sorgen für Überraschungen, auch die Geschichte und Gegenwart unserer Kultur erzeugen bei einer Vor-Ort-Besichtigung und Original-Begegnung für Spannung und Begeisterung.

Entdeckung der Entschleunigung und Langsamkeit

Nicht zu unterschätzen ist bei solchen Aktivitäten in der Naherholungsregion auch der gesundheitliche Nutzen: Die eigenen vier Wände verlassen dürfen - das ist schon ein Stück neuer Freiheit!

Bewegung, Spaziergänge und Wandern ermöglichen ein langes Ausatmen, fahren den Puls runter, machen unseren Kopf frei für neue Ideen und Antriebe.

Ein neues Zeit- und Wohlgefühl stellt sich ein. Man lebt bewusster und einfacher, entdeckt die Vorteile der Langsamkeit und Entschleunigung.

Man macht gute Erfahrungen, wie sich Herz und Seele entspannen und was den Menschen zufriedener macht, ja man übt sich in der Kunst, sich selbst zu finden und der Gesundheit Zeit zu schenken.

Dennoch gilt weiterhin:

  • Abstand halten,
  • Hände waschen,
  • Nase-Mund-Schutz tragen - wenn es eng wird.

Denn: dieser Sommer wird anders als sonst“!  Machen wir das Beste aus der jetzigen Situation. Deutschland und insbesondere unsere Region am Untermain, im Odenwald und Spessart, ist eine zauberhafte Welt im Kleinen, voller versteckter Schönheiten und Überraschungen. Man muss sie nur entdecken!

Hier einige Ideen für Ausflüge und Reisen vor der Haustüre (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

  • 1. Radwege im Maintal zwischen Wertheim, Miltenberg und Niederberg.
  • 2. Kelten und Römer: Greinberg bei Miltenberg, Wannenberg oberhalb von Bürgstadt, Limes-   Wachturm bei Amorbach-Reichhardshausen, Römer-Museum in Obernburg.
  • 3. Natur pur, Wasserplätschern und Waldeinsamkeit: Kaltenbachtal und Kohlgrund bei Eichenbühl, Ohrenbachtal bei Weilbach, das Otterbachtal bei Amorbach oder das Elsavatal bei Hobbach.
  • 4. Mittelalter und beginnende Neuzeit: Miltenberg mit Altstadt und Laurentiusfriedhof, St. Martinskapelle in Bürgstadt, Valentinuskapelle in Eichenbühl.
  • 5. Burgen: Mildenburg, Clingenburg, Freudenburg, Henneburg, Wildenburg, Schloss Mespelbrunn.
  • 6. Parks: Kleinheubacher Schlosspark, Stadtpark in Miltenberg, Seegarten in Amorbach.
  • 7. Kloster Engelberg: belieber Wallfahrtsort bei Großheubach, Gotthardsruine bei Amorbach.
  • 8. Weinbergs-Wanderwege bei Bürgstadt, Großheubach, Klingenberg und Erlenbach am Main.
  • 9. Sehenswerte Museen , zum Besipiel in Miltenberg, Bürgstadt, Obernburg.
  • 10. „Räuber-Romantik“ bei Hausen und überall im Spessart.

Natürliche Ressourcen nutzen - Die Kraft der vier Elemente

Luft und Wasser, Erde und Feuer - in den vier Elementen steckt die Urkraft der Natur. Diese Ressourcen können heilsam wie Medikamente wirken

LUFT brauchen wir zum Atmen. In manchen Orten in der Region ist sie besonders rein und gesund, „Champagnerluft“ sozusagen. Sie gibt den Blick frei für das Wesentliche - und präsentiert neben frischer, würziger Luft wunderbare Panorama-Aussichten. Beispiele: Haagsaussicht bei Miltenberg, Luftkurort Mönchberg. Hier kann man gut und tief durchatmen. Die Sonne scheint und wärmt Herz und Seele. Ein frischer Wind weht beispielsweise am „Schnatterloch“, am Miltenberger Marktplatz, er weht den Stress des Alltags einfach weg und ist Balsam auch für die Atemwege.

WASSER ist der Ursprung und das Element, aus dem der menschliche Körper - über 70 Prozent - größtenteils besteht. Wasser kann auch wie ein Jungbrunnen wirken.
Z.B. Schwimmbäder (werden erst noch geöffnet), Wasser-Begegnungen am Main, an Brunnen (hier der Engelplatz-Brunnen in Miltenberg), Bäche und Quellen im Odenwald und Spessart.
Wasser - das ist ein ewiger Kreislauf der Natur. Immer in Bewegung zwischen Himmel und Erde. Wasser plätschert, murmelt, rauscht und sprudelt. Wasser tut uns gut. Wir sind Wasserwesen.

ERDE ist unser Halt, ist das, was uns trägt. Wanderwege gibt es bei uns überall und auch die Ansicht von Sandstein-Brüchen im Landkreis Miltenberg vermitteln uns diese Erfahrung. Die Erde ist voller Geheimnisse und ein wertvoller Rohstoff, sie ist Schicht um Schicht gewachsen.

Vorbei an Kirchen, Kapellen , historischen Orten und einzigartigen Naturdenkmälern schlängeln sich bei uns Wander-, Wallfahrts und Weinbergswege.

Haltestellen mit Ruhebänken, Bildstöcken und Kreuzen sind Kraftorte, die uns einladen, den Geist auf die Reise zu schicken

Doch eigentlich ist der Weg das Ziel. In der Gleichmäßigkeit des Gehens kommen wir Schritt für Schritt zu Ruhe und uns selbst näher.

Nicht nur körperliche Anstrengungen beim Wandern, sondern auch FEUER am Lager- und Grillfeuer - das ist Romantik pur. Auch die Frühsommerhitze bringt uns ins Schwitzen. Saunagänge sind aber leider derzeit tabu.

Fazit: Tagesausflüge zu Zielen in unserer Heimatregion belasten die Haushaltskasse nicht zu sehr, es braucht keine großen Vorbereitungen, kein großes Gepäck und ist für Spätentschlossene leicht zu verwirklichen.

Als Fahrt ins Blaue kann sich ein solcher Kürzesturlaub  sogar abseits der bekannten Ferienstrecken zu einem spannend-abenteuerlichen Unternehmen entwickeln.

Müde Glieder sind bei einer solchen Wanderung wieder einmal in Schwung gekommen, die Lungen haben sich mit Waldluft gefüllt - kurzum in guter Laune kommt jeder wieder zu Hause an!

Roland Schönmüller

Weitere Bilder und Informationen folgen!

Autor:

Roland Schönmüller aus Miltenberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen