Wie geht sozial & gerecht?
Die Frauen aus dem Dunkelfeld holen!

2Bilder

Sie sind in allen Dörfern und Städten des Landkreises zuhause: Frauen aus Osteuropa, die in Haushalten pflegebedürftiger Menschen arbeiten. Oft sind die Frauen 7 Tage die Woche und 24 Stunden am Tag zumindest in Bereitschaft und haben nur wenig wirklich freie Zeit. Sie stellen damit ein wesentliches und vergleichsweise günstiges Rückgrat der häuslichen Pflege. Weil aber die Situation für viele dieser Frauen mitunter auch sehr belastend ist, engagiert sich Stefanie Krömker (Mömbris) für deren Belange. Die Bedingungen im Miteinander der Familien sind oft zugewandt, mitunter aber auch wirklich problematisch. "Immer ist die Arbeit dieser Frauen anstrengend, da sie häufig Menschen betreuen, die demenziell erkrankt sind.“ Zugleich ist es für viele Frauen im mittleren Alter, mit zum Teil wenig Ausbildung, eine gute Gelegenheit um zum eigenen Familieneinkommen beizutragen. 
Zunächst ging es beim Engagement von Frau Krömker einfach darum, Geselligkeit, Austausch und Gemeinschaft zu ermöglichen. Im Rahmen der weitergehenden Suche nach Entwicklungsmöglichkeiten hat sie aber auch ein Beispiel guter Praxis gefunden, mit dem die Situation noch weiter aus dem Dunkelfeld geholt werden kann: „Da gibt es Arbeitsverträge, die auch nach unserem Recht gültig sind und eine Qualifizierung der Frauen ermöglichen.“ Deshalb wünscht sich Frau Krömker, dass diese Situation insgesamt in den Blick genommen wird „Wenn wir das aus dem grauen ins Helle holen ist das gut für die Familien die Hilfe bekommen und für die Frauen die diese Hilfe gewährleisten.“
Darüber lässt sich mit interessierten Bürgerinnen und Bürger reden: Am 23. Oktober im Rahmen der Open-Sozial - Plattform für soziales Engagement im Landkreis Miltenberg. Mehr Informationen dazu findet sich auf www.sozialundgerecht.com
Das ganze Videointerview mit Stefanie Krömker findet sich ebenfalls im Internet sowie jede Woche auch weitere Videos auf Facebook zur Frage: "Wie geht sozial & gerecht?"

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen