Kath. Senioren-Forum
Persönliche Vorsorge unverzichtbar - Dekanatsversammlung Senioren-Forum

Auf ein übergroßes Interesse stieß das Thema "Vorsorge" bei der Dekanatsversammlung des Katholischen Senioren-Forums im Dekanat Miltenberg. 60 Besucher kamen zur Bildungswerkstatt am Vormittag, in der Konrad Schmitt von der Beratungsstelle für Senioren und Angehörige über die Themen Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung referierte. „Diese persönliche Vorsorge halte ich für unverzichtbar“, so Schmitt, „auch wenn es keine hundertprozentige Sicherheit dadurch gibt.“ Es sei auf jeden Fall besser, vorzusorgen als gar nichts zu machen, betonte der Referent. Schmitt informierte desweiteren auch über die Themen Organspende und die "SOS-Dose". Das wichtigste Stichwort, das sich durch die ganze Thematik hindurchzog, war "Selbstbestimmung" Bei den ehrenamtlichen Mitarbeitern und den Besuchern stießen die Informationen auf großes persönliches Interesse. Im Konferenzteil zeigte Pastoralreferent und Dekanatsaltenseelsorger Hermann Gömmel in seinem geistlichen Impuls auf, dass in den guten alten Volksliedern die Themen "Vergehen, Endlichkeit und Sterben" ganz selbstverständlich besungen wurden. Ganz praktisch ludt er dazu ein, die konkreten Strophen aus Volksliedern miteinander anzusingen. "Die Lieder können uns vielleicht dazu anregen, auch ein wenig mit Leichtigkeit diese schweren Themen zu sehen", so Gömmel. Christoph Rietzler von den Maltesern in Aschaffenburg stelle die Angebote für Senioren des MHD vor, so z.B. den Hausnotruf, Fahrdienste, die Hospizarbeit und das Essen auf Rädern. Besonderen Wert legte er auf die Vorstellung der Therapiehunde. Diese haben eine intensive Ausbildung hinter sich und sind geschult, mit ehrenamtlichen Begleitungen alte Menschen in Heimen oder auch in Gruppen oder zu Hause zu besuchen. „Diese Besuche haben schon bei so manchen alten Menschen kleine Wunder vollbracht“, so der Bezirksgeschäftsführer. Christina Jung vom Landratsamt informierte über das Neueste zum Seniorenpolitischen Gesamtkonzept des Landkreises Miltenberg. So liegt der eindeutige Schwerpunkt bei den Wünschen der Senioren, möglichst lange in den eigenen vier Wänden zu leben. Damit sei das wichtigste Handlungsfeld für den Landkreis und die Kommunen das Wohnen zu Hause. Die Dekanatsvorsitzende Renate Kemmann überreichte der ersten Vorsitzenden des ökumenischen Hospizvereins, Claudia Schüssler-Volz, eine Spende von 250 € aus der Kollekte der Dekanatswallfahrt. Kemmann informierte über die geplante Segensfeier für den Ruhestand am 24. November um 18 Uhr im Jugendhaus St. Kilian. Dazu sind angehende Ruheständler und Menschen, die noch nicht so lange im Ruhestand sind, eingeladen. Nach der Segensfeier ist eine Begegnung mit Imbiss angedacht, so dass die Verantwortlichen sich über eine Anmeldung im Diözesanbüro freuen, Tel: 09373-978730. Ferienleiterin Claudia Schüssler-Volz stellte für die Freizeit nach Schenna in Südtirol 2020 ihre neue Co-Leitung Gabi Könne aus Obernburg vor. Die Freizeitprospekte und Veranstaltungskalender werden von der Regionalstelle in Aschaffenburg zugeschickt, Tel: 06021-392160, seniorenforum-ab@bistum-wuerzburg.

Autor:

Sigrid Ballweg aus Großheubach

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen