BILDER - REPORTAGE: "High Life" am siebten Messetag in Miltenberg

Süße Versuchung!
 
Black is beautiful - Im Partnerinnen-Look auf der Michels-Mess! Es muss ja nicht immer Dirndl oder Lederhose sein!
Miltenberg: Michaelismesse |

Impressionen vom Donnerstag, dem 31.08.2017.


Zehn Tage währt die Miltenberger Michels-Messe.


Die Halbzeit ist längst überschritten!

Am Donnerstag, dem 31. August 2017, kann trotz einiger Regenschauer und gesunkener Tages-Temperaturen von nachlassender Besucherzahl keine Rede sein.

Man muss zur Mess' - zum ersten oder zum wiederholten Mal!

Ab zwölf Uhr startet der Familiennachmittag: Mütter, Väter, "Kind und Kegel" sind unterwegs.

Kids, Eltern, Omas und Opas belagern vom Riesenrad bis zum Schwimmbad das Messegelände.

Ein Grund: die Fahrgeschäfte locken mit reduzierten Preisen (50 Prozent bis 20 Uhr) und sind nonstop im Betrieb.

Schöne Schnappschüsse und stimmungsvolle Szenen präsentieren sich überall, zum Beispiel :

- da gibt es die Kinderwagen schiebenden oder Kleinkinder tragenden Väter,

- dann die gut gelaunten Mütter, die Luftballons hin- und herschwenken und sehr entspannt wirken,

- nicht unerwähnt bleiben dürfen die sympathischen Großeltern, die für ihre Enkel die gewonnenen Riesen-Stofftiere (Bären, Löwen und Co.) schleppen.

Betriebsamkeit registriert man also allerorten!

Hurtig geht es von einem Fahrgeschäft zur nächsten Station: Ketten-Karussell, Riesenrutsche, Riesenrad, Auto-Scooter…

Ein Mitmachtheater wird besucht. „Frosch und König“ sind die Hauptpersonen.

Im Weindorf strahlen mit dem Clown Kinki nicht nur die Kinderaugen.

Senioren und Erwachsene fühlen sich wieder jung.

Ab 15 Uhr unterhält im Festzelt mit temperamentvollen Melodien und Rhythmen der Musikverein Schippach unter der Leitung von Klaus Hammer.

Ab 19.30 Uhr herrscht stundenlang Riesengaudi mit der Party-Band „Sepp und die Steigerwaldes Knutschbär’n“.

Bedienungen kommen hier fast nicht mehr nach: Bier, Spezi und Wasser wird von ihnen im Eiltempo in Krügen zu den jungen und junggebliebenen Gästen getragen.

Katharina, eine blonde Bedienung, ist die "Power-Frau" zwischen Theken und Kundschaft: sie schafft sage und schreibe sechs Bierkrüge auf einem Schlag. Im Nu ist sie schon wieder unterwegs zu ihrem Kundenkreis vor der umlagerten Bühne.

Schwer ist nicht nur für die Bedienungen
das Durchkommen durch das Festzelt.

Die Musik dröhnt. Die Musiker versuchen professionell mit Outfit, Performance, Gesang und Instrumentenspiel im Mittelpunkt zu stehen.

Was macht man nicht alles um im Showgeschäft zu bleiben! Manchmal bleibt aber auch die Ästhetik auf der Strecke - bei den Akteuren auf und vor der Bühne!

Doch die Post geht häufig woanders ab: man schunkelt, stemmt Maßkrüge, prostet sich zu, steigt auf Bänke und Tische, macht Handyfotos und skandiert Stimmungsmusik-Refrains.

Mehr Luft und Bewegungsspielraum herrscht im wörtlichen und übertragenen Sinn draußen.

Manche Gäste zieht es zu ruhigeren Ecken und Winkeln: sie genießen still die Präsenz auf der Mess’ wie jener junge Erwachsene, der allein auf einer Treppe zur Zwillingsbogen-Mainbrücke sitzt.

Auf seiner Tasche steht die Aufschrift: "Live your life!“ - Per Handy kommuniziert er mit Seinesgleichen wie jenes Dirndl-Mädchen am Ketten-Karussell.

Keiner ist allein - auch auf der Mess’ nicht!




Weitere Bilder und Berichte sind in Vorbereitung!


Mehr tolle Bilder,
lustige Schnappschüsse,
imposante Stimmungen
und natürlich erst recht
viele Bekannte von der Michaelismesse 2017 in Miltenberg
finden Sie auch unter:

www.meine-news.de /sonderausgaben
oder unter

www.meine-news.de/ bilder

1 Kommentar
1.299
Roland Schönmüller aus Miltenberg | 01.09.2017 | 12:59  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.