Grüner Ortsverein Miltenberg wählt neues Sprecherduo und stellt Bürgermeisterkandidatin vor

Miltenberg: Brauerei Keller | In der Ortsversammlung der Grünen Miltenberg, am 12.10.2018 in der Brauerei Keller, wählte die Versammlung das Sprecherduo Larissa Dyk und Lukas Hartmann einstimmig. Als Schriftführerin wurde Sabine Stellrecht-Schmidt gewählt.

Die Politik- und Soziologiestudentin Larissa Dyk (19), geboren in Miltenberg, setzt Ihre Schwerpunkte im Klimaschutz, Tierschutz, Verkehrspolitik und in der Gleichberechtigung. “Im Klimaschutz braucht es auf jeden Fall erneuerbare Energien. Die reichen aber alleine auf keinen Fall aus. Das Klima zu schützen ist viel komplexer. Hier ist es gut auf Bausteine wie Solidarische Landwirtschaft, Abschaffung der Massentierhaltung zu setzen und das Insekten- und Artensterben zu stoppen!”, vertritt Larissa Dyk ihren Standpunkt. Ein gut funktionierender ÖPNV, gerade auch für jüngere Menschen, braucht es um die Grundlage für ein umfangreiches Umdenken der BürgerInnen anzustoßen, um Schadstoffe zu reduzieren und die Natur vor Verschmutzungen zu schützen. Grundstein für die Akzeptanz allem Neuen und allem was anders ist, ist die Gleichstellung von Männern* und Frauen* und die Gleichberechtigung aller LGBTQ+.
Mit ihrer Wahl und der neuen Position will sie diese nutzen um die wichtigen Themen in die Hand zu nehmen, umso Ziele zu verwirklichen. Damit diese Ziele greifbar und umgesetzt werden können, setzt sie auf bessere Verknüpfung der Grünen im Ortsverband und auf Networking.

Lukas Hartmann (34), Diplom-Pädagoge und Rektor des Jugendhauses St. Kilian möchte sich aktiv in der Miltenberger Politik engagieren. Als einer jener, der mit seiner Familie Miltenberg als Wahlheimat ausgesucht hat, erklärt er seine Motivation: “Als Mitglied im Ortsverband freue ich mich darauf die Arbeit der Miltenberger Grünen aktiv und verantwortlich mitgestalten zu dürfen. Ich möchte dazu beitragen, dass wir als Grüne mit unseren Themen in Miltenberg präsent sind und wahrgenommen werden. Mit den motivierten und engagierten Mitstreiter*innen des Ortsverbandes möchte ich etwas in Miltenberg bewegen, u.a. müssen wir uns für die nächste Kommunalwahl gut aufstellen und vorbereiten.”
Zu seinen Schwerpunkten für Miltenberg zählt er vorrangig die Belebung der Innenstadt, denn Miltenberg muss attraktiv für seine Bürger*innen sein und bleiben. Das Ortszentrum mit dem Einzelhandel und den Lokalitäten/der Gastronomie darf daher nicht nur im Hinblick auf die Bedarfe von Touristen gestaltet werden. Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt ist die Biodiversität in der Stadt sicherstellen, so braucht es mehr Blühflächen statt Beton- und Pflasterwüsten. Für die Energiewende, die auch bei uns endlich angepackt werden muss, setzt er den Hauptaugenmerk auf erneuerbare Energien.

Als Schriftführerin wurde Sabine Stellrecht-Schmidt (47) gewählt. Die Flüchtlings- und Integrationsbeauftragte, Mosaikkünstlerin und studierte Bauingenieurin engagiert sich in verschiedenen ehrenamtlichen Bereichen. Besonders wichtig sind ihr die Belange für die Stadt Miltenberg, ihrer Wahlheimat. Daher hat sie sich auch entschieden, bei der Bürgermeisterwahlen 2020 für die Grünen anzutreten. Die grosse Hoffnung sieht sie in einer echten Verjüngung des Stadtrates, durch die Rückmeldung, dass einige der älteren Ratsmitglieder mit dem Gedanken spielen 2020 nicht mehr zu kandidieren. Erfreulicherweise besteht der derzeit stetig wachsende Miltenberger Ortsverein aus vielen sehr jungen Mitgliedern, eine oftmals prophezeite Überalterung in der Politik ist hier bei den Grünen nicht zu spüren, ganz im Gegenteil - hier wird die junge Bevölkerung aktiv und übernimmt Verantwortung. “Für 2020 sehe ich eine echte Chance, dass, wenn sich junge StadrätInnen aufstellen lassen, diese auch gewählt werden. Wir brauchen RätInnen aus allen Alters- und Interessengruppen. Nur so können wir realistisch davon ausgehen, dass sich alle BürgerInnen wahr- und mitgenommen fühlen können.", so Sabine Stellrecht-Schmidt. Um die BürgerInnen einer Stadt zu motivieren, aktiv zu werden und zu bleiben, braucht es echte Teilhabe im politischen Geschehen und Hoffnung auf eine Veränderung zum Besseren. “Doch was ist denn eigentlich besser?”, fragt sie sich, “Ich glaube, dass kann jede/r nur für sich selbst beantworten! Für die einen ist es die Sicherheit, auch morgen noch eine Arbeit zu haben, von der man gut leben kann, für die anderen ist es vielleicht eine größere und immer noch bezahlbare Wohnung mit ein bisschen mehr Platz um sich herum. Aber auch eine attraktivere Stadt im Blick auf eine intakte Natur, vielfältige Einkaufsmöglichkeiten, attraktiver ÖPNV, gute Schulen und interessanten Freizeitangeboten wünschen sich die Bürgerinnen und Bürger. So unterschiedlich wie jede einzelne Bürgerin und Bürger, so werden auch die vielfältigen Meinungen sein, was der/die zukünftige Bürgermeister/in für die Miltenberger umsetzen muss, um eine Verbesserung für Miltenberg zu erreichen und in der Gunst derer bestehen zu können. Diese Aufgabenvielfalt sehe ich als große Herausforderung, die ich sehr gerne anpacken werde, wen die Wählerinnen und Wähler mir die Möglichkeit geben wollen!”

Der Ortsverband Mitenberg wird sich zukünftig regelmäßig am 2. Freitag des Monats um 20 Uhr treffen. Für 2018 sind dies folgende Termine:

09.11.18 - Lavanta, Bürgstädter Str.1, Mil
14.12.18 - Lavanta, Bürgstädter Str.1, Mil

www.gruene-miltenberg.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.