Vandana Shiva
„Eine andere Welt ist möglich“ – Vortrag über Ernährungs­souveränität und nachhaltige Landwirtschaft

Die Physikerin und mehrfach ausgezeichnete Umweltaktivistin Vandana ­Shiva kommt am 19. Januar nach Elsenfeld.
2Bilder
  • Die Physikerin und mehrfach ausgezeichnete Umweltaktivistin Vandana ­Shiva kommt am 19. Januar nach Elsenfeld.
  • hochgeladen von Katja Bergmann

Die Physikerin, Globalisierungskritikerin und Umweltaktivistin Dr. Vandana Shiva bringt jedes Jahr Tausende von Anhängern für Klimaschutz und Nachhaltigkeit auf die Straße. Für ihre Verdienste wurde sie mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Alternativen Nobelpreis. Im August erschien ihr Buch „Eine andere Welt ist möglich Aufforderung zum zivilen Ungehorsam“. Die zentralen Themen stellt sie am 19. Januar um 20 Uhr im Bürgerzentrum in Elsenfeld vor. Außerdem zeigt die Kino Passage in Erlenbach im Vorfeld den Film „Unser Saatgut“. Termine: So., 12.1. um 17 Uhr, am Di., 14.1. um 19.15 Uhr und am Mi., 15.1. um 16.30 Uhr. Der Eintritt ist bei allen Vorstellungen ermäßigt. 

„Jeder hat es in der Hand, den Lauf der Dinge zu ändern.“

Mit dieser motivierenden, aber auch herausfordernden Botschaft möchte Vandana Shiva zum zivilen Ungehorsam anstiften: Ungehorsam gegen die Ausbeutung von Mensch und Umwelt durch multinationale Konzerne, Ungehorsam gegen die Feinde der Demokratie, Ungehorsam gegen den globalen Kapitalismus, der in den meisten Teilen der Welt noch immer als unumstößliches Gesetz gilt.

„Pestizidfrei bis 2030“

Die 58-Jährige setzt sich für den Umstieg auf eine hundertprozentige Bio-Landwirtschaft ein. „Wir müssen den Menschen klarmachen, dass die gleichen Pestizide, die Bienen und Schmetterlinge umbringen, auch uns Verbraucher krank machen. Durch diese Krankheiten entstehen Kosten, die wir als Gesellschaft tragen müssen. Wenn man das verstanden hat, wird klar, warum wir uns keine chemische Landwirtschaft mehr erlauben können.“

„Es ist Zeit, aktiv zu werden“

Nahrung, Saatgut und Freiheit des Saatguts – das sind die Hauptthemen der Umweltaktivistin. Und diese Freiheit sei bedroht, so Shiva. Die Aktivistin will aber nicht nur Missstände beschreiben, sondern ruft auch zum Handeln auf. Jeder und jede entscheide mit beim Einkauf, bei der Esskultur. Es gehe um Solidarität mit den Kleinbauern, aber auch um friedvollen Protest. Am 19.1. gastiert Vandana Shiva im Bürgerzentrum in Elsenfeld. Im Anschluss an ihren Vortrag erörtern folgende Agrarexperten mit ihr in einer Podiumsdiskussion mögliche Lösungen:

Dr. Felix Prinz zu Löwenstein  (Vorsitzender des BÖLW, Bio-Landwirt): „Damit das klar gesagt ist: Es geht nicht um Schuldzuweisung an Bauern. Es geht darum, dass wir auch in der Landwirtschaft Wege finden, naturverträglich zu wirtschaften – und zwar schnell, denn auch unsere eigenen Produktionsvoraussetzungen stehen auf dem Spiel.

Harald Ebner  (MdB, Sprecher der Grünen für Waldpolitik, Gentechnik und Bioökonomiepolitik): „Angesichts von Biodiversitäts-, Klima- und Nitratkrise muss die Landwirtschaft dringend insgesamt ökologischer werden – und zugleich ökonomisch auskömmlich sein. Bäuerinnen & Bauern müssen deshalb für Umweltleistungen statt für Flächenbesitz honoriert werden!

Bernward Geier (Bio-Pionier, Moderator des Abends): „Vandana Shiva mit ihrem Charisma und ihrer Passion live zu erleben, ist ein unvergessliches Erlebnis! Lassen Sie sich informieren, inspirieren und motivieren!

Weltbekannte Aktivistin zu Gast in Elsenfeld

„Schrot und Korn“-Autor Bernward Geier ist seit Jahrzehnten mit ­Vandana Shiva befreundet und begleitet sie bei ihren Vortragsreisen im deutschsprachigen Raum.

Wie ist es gelungen, die weltbekann­te und vielgefragte Ökoaktivistin für die Veranstaltung in Elsenfeld zu gewinnen?

Bei einer Reise im April letztes Jahr lernte sie einige Mitglieder des Aktionsbündnisses ,Giftfrei im 3Ländereck e. V.‘ kennen. Da auch Vandana Shivas zentrales Thema der Kampf für eine pestizidfreie Welt ist, hatte sie den Wunsch, bei ihrer nächsten Reise nach Deutschland das Engagement des Vereins mit einem Besuch zu würdigen.

Gibt es weitere Organisationen, mit denen Frau Shiva zusammenarbeitet?

Auf ihrer aktuellen Tour unterstützt sie die Europäische Bürgerinitiative (EBI) ,Save Bees and Farmers – Bienen und Bauern retten‘, die das Ziel hat, bis September 2020 mindestens eine Million Unterschriften zu sammeln. Auch ,Giftfrei im 3Ländereck‘ ist Teil dieser Initiative. Bei den Veranstaltungen von Vandana Shiva gibt es die Möglichkeit, sich an der Unterschriftenaktion zu beteiligen.

Was erwartet die Besucher des Vortrags?

Es wird ein besonderer Abend werden! Zum einen, weil Vandana Shiva ihre Themen brillant darstellt, zum anderen wegen der anschließenden Diskussion mit den geladenen Agrarexperten.

Veranstalter ist das Bündnis „Giftfrei im 3Ländereck e. V.“ 

Wie und warum wurde das Aktionsbündnis gegründet?

Benedict Vierneisel (1. Vorsitzender): „Durch meinen Bezug zur Forstwirtschaft, zu Gartenbau und Imkerei habe ich über die Jahre hinweg ein breites Wissen zum Thema Pestizide und deren Auswirkungen auf Mensch und Umwelt gesammelt. Als im Jahr 2017 wider allen Erwartungen über die Wiederzulassung von ,Glyphosat‘ abgestimmt wurde, war es Zeit zu handeln. Daher gründeten wir mit einigen Gleichgesinnten aus Baden-Württemberg, Hessen und Bayern das Aktionsbündnis. Als Inspiration diente außerdem die Gemeinde Mals im Vinschgau, die sich als erste Region dafür einsetzte, pestizidfrei zu werden. In Berlin tauschten wir uns mit dem Malser Bürgermeister aus und waren tief beeindruckt. Auch der Film ,Das Wunder von Mals‘ hat uns motiviert, in eine ähnliche Richtung zu gehen.

Was sind die Ziele und wie werden sie umgesetzt?

Christina Ulshöfer (Beisitzerin)
: „Die Zusammenarbeit mit Vertretern aus Politik und Landwirtschaft ist uns besonders wichtig. Aufklären und gemeinsame Lösungen zu finden – das ist unser Hauptanliegen. Wir organisieren regelmäßig Vorträge mit Experten, um die Fakten einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Dass wir Frau Shiva für eine unserer Veranstaltungen gewinnen konnten, freut uns ganz besonders! Damit möchten wir deren Projekt zur Erhaltung der Saatgutvielfalt (siehe www.navdanya.org) unterstützen und erhoffen uns Inspiration und viele positive Impulse für unsere Region! Am 23. Februar wird auch zum dritten Mal unser Samenfest in Amorbach stattfinden. Näheres hierzu unter www.giftfrei-im-3laendereck.de oder bei Facebook.

Die Physikerin und mehrfach ausgezeichnete Umweltaktivistin Vandana ­Shiva kommt am 19. Januar nach Elsenfeld.
Autor:

Katja Bergmann aus Niedernberg

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.