Verzaubernde Klänge aus aller Welt - Der Internationale Chorwettbewerb im Landkreis Miltenberg findet vom 12. bis 15. Juli 2018 statt – der Vorverkauf läuft – jetzt Karten sichern!

Die Mitglieder des Chores Salutaris aus Weißrussland führen in ihren Konzerten verschiedene Arten von geistlicher und weltlicher Musik auf.
6Bilder
  • Die Mitglieder des Chores Salutaris aus Weißrussland führen in ihren Konzerten verschiedene Arten von geistlicher und weltlicher Musik auf.
  • Foto: Veranstalter
  • hochgeladen von Susanne Flicker

Lange Zeit herrschte Unklarheit darüber, ob der Internationale Chorwettbewerb in diesem Jahr wieder stattfindet. Alle zwei Jahre ist er das Highlight der kulturellen Veranstaltungen im Landkreis Miltenberg. Nun bietet das Kulturreferat des Landkreises zum 12. Mal hochkarätigen Gesang im Bürgerzentrum Elsenfeld. Sechs Chöre aus Thailand, Ungarn, Weißrussland, Lettland, Slowenien und Österreich stellen sich dieses Mal einer Jury- und einer Publikums-Wertung.

Am Donnerstag, 12. Juli treffen die Chöre ein und werden mit einem Eröffnungskonzert um 19.30 Uhr im Bürgerzentrum Elsenfeld begrüßt. Das Konzert gestalten Holger Blüder und Miriam Möckl sowie das neu gegründete Festivalensemble unter der Leitung von Patrick Lagerpusch, Kreis-Chorleiter Obernburg und musikalischer Leiter des Chorwettbewerbs. Am Samstag um 19 Uhr findet dann der erste Teil des Wettbewerbs „Sinfonie der Stimmen – Chormusik aus fünf Jahrhunderten“ statt. An diesem Tag kommt die Stimme der Sängerinnen und Sänger zur vollen Geltung, da in diesem Teil auf jegliche instrumentale Begleitung verzichtet wird. Ein Genuss für alle, die hochwertigen Chorgesang schätzen.

Immer schnell ausverkauft ist der 2. Wettbewerb am Sonntag, 15. Juli – dieses Jahr bereits um 12 Uhr! Hier zeigen die Chöre ­unter dem Titel „Folklore, Spiritual & Jazz“ ihr Können mit Choreografie und farbenfrohen Kostümen. An diesem Tag ist das Publikum gefragt, denn es darf selbst über die Leistung der Chöre abstimmen und so seinen Teil zur Entscheidung beitragen. An diesem Abend werden die Gewinner beider Kategorien bekanntgegeben.

Internationaler Chorwettbewerb im Juli

Immer ein besonderes Erlebnis
Jeder Chor im Landkreis Miltenberg, der schon einmal einen Wettbewerbs-Chor aus einem anderen Land aufgenommen hat, weiß, dass man dabei viel von der Kultur und Lebensart der Menschen erfahren kann. Es entstehen Freundschaften über Jahre hinweg und viele Chöre haben auch schon einen Gegenbesuch organisiert. Was der Gastgeber investieren muss, ist etwas Zeit und eine Übernachtung mit Frühstück. Der gastgebende Chor bekommt die Gelegenheit, mit einem hochkarätigen Ensemble am Freitagabend ein Konzert im eigenen Ort zu veranstalten.

Die Gastchöre treten während ihres Aufenthaltes im Landkreis auch an verschiedenen Schulen auf. Die Veranstalter, der Landkreis Miltenberg in Kooperation mit den Sängerkreisen Miltenberg und Obernburg, der Bezirk Unterfranken und der Markt Elsenfeld freuen sich auf zahlreiche Zuhörer und Zuhörerinnen bei den Konzerten.

Karten für die Konzerte im Bürgerzentrum Elsenfeld sind im Vorverkauf beim Kulturreferat des Landkreises, Telefon 0 93 71/5 01-5 06, Fax 0 93 71/50 17 95 06, E-Mail kultur@lra-mil.de erhältlich.

Juliana Fleischmann, Kulturreferentin des Landkreises:
„Der Internationale Chorwettbewerb, der in diesem Jahr bereits zum 12. Mal stattfindet, ist für Jung und Alt im Landkreis Miltenberg ein kulturelles Highlight. Für mich ist es erst der zweite Wettbewerb, aber nachdem ich 2016 schon viele schöne Erlebnisse mit dem Wettbewerb verbinden konnte, freue ich mich schon lange auf die diesjährigen Gäste. Die laufende Vorbereitung und auch die Veranstaltungen selbst sind ohne die Unterstützung von Chören und einzelnen Helferinnen und Helfern nicht machbar und wir freuen uns, dass es auch in diesem Jahr wieder engagierte Mitstreiterinnen und Mitstreiter gibt. Die Chöre aus Lettland, Österreich, Slowenien, Thailand, Ungarn und Weißrussland, von denen einige mit jungen und wenigen Sängerinnen und Sängern anreisen, werden uns in diesem Jahr wieder mit ihrer Musik begeistern und uns Einblicke in ihre Heimat geben. Durch ein paar Veränderungen, wie z. B. den Wechsel der musikalischen Leitung des Chorwettbewerbs oder die Besetzung eines Festivalensembles statt Festivalchores, wird der diesjährige Wettbewerb vielleicht minimal anders aussehen, aber musikalisch hochwertig sein wie eh und je. Der Besuch der Konzerte, angefangen am Donnerstag mit dem Festivalensemble, über die Regionalkonzerte bis hin zu den beiden Wettbewerbskonzerten, lohnt sich. Nicht nur wegen der Musik, sondern auch für die Atmosphäre, die rund um das Bürgerzentrum mit dem Weinfest herrscht.“

Gastgeber gesucht

Peter Liefeith, 1. Vorsitzender des Sängerkreises Miltenberg:
„Es freut mich sehr, dass wir dieses Jahr den Internationalen Chorwettbewerb im Landkreis Miltenberg zusammen feiern und veranstalten dürfen. Allen Chören und ihren ChorleiterInnen wünsche ich gutes Gelingen und viel Erfolg. Danken möchte ich jenen Familien, die sich auch heuer wieder bereit erklären, für mehrere Tage unseren Gästen ihr Haus zu öffnen und damit Verbindungen der Freundschaft aufbauen. Herzlichen Dank allen gastgebenden Vereinen, Helfern und Organisatoren. Insbesondere dem Landkreis Miltenberg, Herrn Landrat Scherf und seiner Kulturreferentin Juliana Fleischmann. Ohne sie alle ist eine solche Veranstaltung nicht möglich. Gerade in der heutigen Zeit ist es schön, dass wir im Landkreis Miltenberg die Chance haben, durch Melodien der unterschiedlichen Nationen die Mauern in unseren Köpfen zu Brücken der Begegnung und Freundschaft zu wandeln. Danke an jene unter Ihnen, die sich entschlossen haben, neue Freundschaften entstehen zu lassen. Musik verbindet Völker und Menschen überall und jederzeit. Zum Schluss möchte ich den Menschen aus den Chören Melomania Miltenberg und der Chorvereinigung Großheubach für die Bereitstellung von Betten für den Chor aus Weißrussland danken. Der Chor aus Weißrussland wird in der Kreisstadt Miltenberg untergebracht. Hier werden noch Menschen aus Miltenberg und Umgebung gesucht, die bereit sind, vom 12. bis 16. Juli eine Unterkunft zur Verfügung zu stellen. Bitte melden Sie sich bei Peter Liefeith, E-Mail: pliefeith@gmail.com oder 01 60/1 54 94 02. Herzlichen Dank schon jetzt dafür.“

Choir Daugava (Lettland), Hugo Wolf Kammerchor (Slowenien): Kammerchor „Bunte Steine“ (Österreich): Für diese Chöre werden noch Gastgeber gesucht, Interessenten bitte bei Frau Fleischmann vom Landrats­amt unter Telefon 09371/501-503 melden. (Mehr über diese Chöre siehe weiter unten)

Der Internationale Chorwettbewerb ist ein Gewinn für alle Beteiligten!
Anja Burkhart, Vorsitzende Sängerkreis Sulzbach:
„Der Sängerkranz 1910 Sulzbach e. V. mit seinem Chor La Movida war bereits zweimal Gastgeber des ICW. 2008 war ein indischer Chor und 2016 der„Novi Sad Chamber Choir“ aus Serbien zu Gast. Beide Besuche sind Sängern und Gastgebern in sehr guter und unvergesslicher Erinnerung geblieben.
Als Vorstand ist es organisatorisch schon eine Herausforderung, die Tage von Donnerstagnachmittag bis zur Abreise am Montag zu planen und wie in unserem Falle gut 40 Gäste unterzubringen. Erfreulicherweise fanden wir, auch außerhalb unserer Vereinsmitglieder, schnell sehr nette Gastgeber, die ihre Türen und Herzen öffneten und die meist jungen Sänger liebevoll aufnahmen und verwöhnten. Im Rahmenprogramm des ICWs eingebettet, konnten wir den Freitag mit den Gästen gestalten. In der Herigoyen-Schule gab ,Novisad‘ eine Kostprobe, in der die Schüler modernen, klassischen und osteuropäischen Klängen lauschen konnten.
Mit Unterstützung der Gemeinde Sulzbach und Bürgermeister Peter Maurer bereiteten wir den Gästen mittags einen würdigen Empfang in der Braunwarthsmühle, den sie – nach eigenen Worten – so schön bisher nicht erlebt hatten. Am Abend fand unter dem treffenden Motto ,Lieder verbinden die Welt‘ ein fabelhaftes Konzert mit ,Novisad‘, ,Sängerkranz‘ und ,La Movida‘ in der Margaretenkirche statt, sodass die ganze Gemeinde an dem Besuch aus Serbien partizipieren konnte.Natürlich sind wir auch sehr stolz auf unseren serbischen Chor, der beim 11. Internationalen Chorwettbewerb in Elsenfeld einen hervorragenden 2. Platz in der Kategorie A – Chorkompositionen ,Sinfonie der Stimmen – Musik aus 5 Jahrhunderten‘ erreichte. Am Eindrucksvollsten für mich als Vorstand war das spontan gesungene Lied beim Besuch der Abteikirche Amorbach. Wie sehr sich in so kurzer Zeit ein Gefühl der Zusammengehörigkeit und Völkerverbindung entwickelt, zeigte sich beim Abschied, als ich beiderseits in leuchtende Gesichter mit Abschieds­tränen blickte. Die Tage mit ,unseren Serben‘ waren spannend, ereignisreich und mit wirklichen tollen Momenten verbunden, die ich nicht missen möchte!“

Lydia Grosser, Sängerin und Gastgeberin
Es ist großartig, Gäste aus ausländischen Chören aufnehmen zu dürfen. Man kriegt unmittelbar mit, wie der jeweilige Chor strukturiert ist, man kann beobachten, mit welcher Hingabe und Eifer die Vorbereitungen für den Auftritt getroffen werden. Die Sorgfalt, die für die Kostüme aufgewendet werden. Meine beiden Serbierinnen wollten immer von mir wissen, was unser Chor zu bieten hat, wie der Altersdurchschnitt ist, wo wir schon aufgetreten sind. Und ich glaube, sie waren sehr stolz darauf hier zu sein und sich zu präsentieren. Als Gastgeberin hat mich ihr Stolz und ihr Ehrgeiz total imponiert. Auch ihre Eigenständigkeit und Verantwortung trotz ihrer Jugend alles parat zu haben und sich zu kümmern, rechtzeitig am Bus zu sein. Es war außerordentlich harmonisch mit den beiden Mädchen. Auch die beiden untereinander. Es gab kein böses Wort. Sie waren auch sehr gut erzogen, sie kümmerten sich auch um mich und freuten sich, wenn ich dabei saß beim Frühstück oder wenn wir auf einem Fest waren, kamen sie immer auf mich zu bzw. suchten mich aktiv. Die paar Tage hatten wir uns gut angenähert und wir sind sogar in Verbindung geblieben.

Ines Neumeister, Vorsitzende des Sängerkreises Obernburg:
„DIE MÜHE LOHNT SICH: Gäste zu beherbergen bedeutet immer erst einmal, seinen gewohnten Alltag ein wenig zu verändern. Wer es allerdings schon einmal erlebt hat, weiß, dass es ein Erlebnis ist, das man nie wieder vergisst. Als Teenager war ich früher im ,Reisechor‘ unseres großen Chores. Bei unseren Gastgebern waren wir immer zu zweit untergebracht. Und wir hatten immer ein tolles Leben bei den Gastfamilien. Ich habe die Chorreisen geliebt, denn das bedeutete immer, tolle Menschen kennenzulernen, gemeinsam mit vielen Sängern auf der Bühne zu stehen, neue Konzertsäle und Städte zu sehen und vor allem in den Genuss des vollen Verwöhnprogramms unserer Gastgeber zu kommen. Und diese wunderschönen Erinnerungen kann mir keiner mehr nehmen. Dabei sind Freundschaften entstanden, die bis heute halten. Als Gastgeber ... war zunächst immer erst einmal ein wenig Unruhe im Alltag, denn es musste vorbereitet und organisiert werden. Dafür war es aber eine tolle Erfahrung und spannend zugleich. Man lebt für ein paar Tage mit vollkommen fremden Menschen zusammen, mit denen man trotzdem etwas gemeinsam hat – DIE CHORMUSIK. So geht einem schon mal nie der Gesprächsstoff aus.
Spannende Chor- & Lebensgeschichten kommen zu Tage. Man unterhält sich mit Händen und Füßen, was immer viel Anlass zum Lachen gibt. Interessant wurde es, wenn es gemeinsames Liedgut (Kanon) gab, den man gemeinsam sang – jeder natürlich in seiner Muttersprache. Der Internationale Chorwettbewerb ist hierzulande die Möglichkeit, Sänger/-innen verschiedener Länder kennenzulernen und wertvolle Zeit mit ihnen zu verbringen. Manch einer hier im Sängerkreis Obernburg hat so zum Beispiel auch seine Frau kennengelernt. Wer es einmal selbst erlebt hat, kann spannende Geschichten erzählen. Ich kann nur jedem empfehlen: Nehmt die Chance wahr, Sänger/-innen eines Gastchores zum Internationalen Chorwettbewerb im Juli aufzunehmen. Ihr werdet diese Erfahrung, diese Erinnerung nie vergessen und niemals mehr missen wollen.“

Diese Chöre treten auf:

Mahidol University Choir (Thailand)
Dr. Sugree Charensook, Professor an der Mahidol University in Thailand, gründete im Jahr 2011 den ersten gemischten Chor dieser Universität. Studentinnen und Studenten aus verschiedenen Studiengängen und Fakultäten gestalten zusammen mit ihrem Dirigenten Rit Subsomboon zahlreiche Events der Universität mit. Seit seiner Gründung hat sich der Chor stetig weiterentwickelt. Im Sommer letzten Jahres konnten sie sogar die University Choir Competition in Thailand gewinnen. Aber auch international konnte der Chor schon einige Erfolge bei Wettbewerben in Europa und Asien erzielen. Zusammen mit dem Thailand Philharmonic Orchestra haben sie große Chorwerke wie Mahlers „Sinfonie Nr. 2“ oder Beethovens „Fantasie für Klavier, Chor und Orchester“ aufgeführt. In Zukunft sollen weitere nationale und internationale Erfolge mit dem außergewöhnlichen Chorrepertoire, welches verschiedene Genres abdeckt, erreicht werden

Bisherige Wettbewerbserfolge:
2017 – Harmonie Festival, Deutschland, Silbermedaille
2017 – Festival of Songs, Tschechien, Goldmedaille
2016 – Kaunas Cantat, Littauen, Goldmedaille
2016 – Mundus Cantat, Polen, 1. Preis und Silbermedaille
2013 – Slovakia Cantat, Slowakei, Silbermedaille
2012 – Moscow International Children and Youth Choral Festival, Russland, 1. Preis

Gastgeber des Mahidol University Choir aus Thailand ist Main Stream Magic aus Erlenbach. Nicht zum ersten Mal ist der Chor als Gastgeber dabei und über diese "Wiederholungstäter" freuen wir uns ganz besonders. Denn das zeigt, wie toll dieses Erlebnis ist.
Das reine Frauenensemble widmet sich mit Herz und Seele dem Barbershop und hat sich in Konzerten im Landkreis bereits einen Namen gemacht. In diesem Jahr feiert Main Stream Magic seinen zehnten Geburtstag. Dazu gratulieren wir und wünschen schon jetzt viel Spaß mit den Gästen des Chorwettbewerbs!

Tutti Cantabile (Ungarn)
Das Tutti Cantabile Vocal Ensemble wurde 2007 von ehemaligen Schülerinnen und Schülern der Eötvös József Realschule von Budapest gegründet. Die meisten Chormitglieder lernten sich bereits im Schulchor kennen und hatten keine Zweifel daran, dass sie auch nach ihrer Schulzeit dem Singen treu bleiben werden. Deshalb gründeten sie diesen Chor. Geleitet wird er von der Musiklehrerin Edit Lánczky. Neben Stücken aus der Barock- und Renaissance-Ära wird auch vom Jazz inspirierte Unterhaltungsmusik aus dem 20. Jahrhundert und zeitgenössisches A Cappella gesungen. Einmal pro Jahr findet ein eigenständiges Konzert statt, bei welchem jedes Mal eine andere Musikrichtung oder ein bestimmter Musiker thematisiert werden. Ihr letztjähriges Konzert drehte sich um den Musiker Eric Whitacre und Jazz. Des Weiteren treten sie regelmäßig bei der „Night of Choirs“ und bei Festivals auf.

Bisherige Wettbewerbserfolge:
2015 - Zoltán Kodály National Competition for Choirs, Gold Diploma, Kategoriesieger
2015 – Budapest International Choir Competition, Ungarn, Gold Diploma und 2. Preis
2013 – International Chamber Choir Competition of Pécs, Category of Vocal Ensembles 1. Preis
2012 – Zoltán Kodály National Competition for Choirs, Gold Diploma, Kategoriesieger

Tutti Cantabile aus Ungarn wird während des Wettbewerbs vom Gesangverein Fechenbach 1860 e. V. und dem Chor StimmArt in Collenberg beherbergt.

Salutaris (Weißrussland)
Die Seele und Dirigentin des Chores, Olga Yanum, gründete 2007 den gemischten Chor Salutaris. Sie studierte an der Belarusian State Academy of Music Gesang und Dirigieren. Die Mitglieder des Chores führen in ihren Konzerten verschiedene Sorten von geistlicher und weltlicher Musik auf und haben sich hiermit in Weißrussland schon einen großen Kreis von Bewunderern ihrer Musik aufbauen können. Neben dem Gesang sorgen auch die Kostüme und die eigens einstudierte Choreographie für eine einzigartige Atmosphäre bei den Konzerten. Aber der Chor Salutaris ist nicht nur national bekannt. Er ist schon in zahlreichen europäischen Ländern aufgetreten und konnte einige Preise gewinnen. Zudem organisieren sie jedes Weihnachten auch ein Wohltätigkeitskonzert. Zusammen mit dem Komponisten A. Savritsky hat der Chor ein Liederbuch und die CD „Tuman Jaram“ (Nebelschlucht) mit modernen Chorarrangements weißrussischer Volkslieder herausgebracht.

Bisherige Wettbewerbserfolge:
2017 – Internationaler Chorwettbewerb Spittal an der Drau, Österreich, „Günther Mittergradnegger Preis“ für die beste Performance während des Wettbewerbs
2016 – XI International Xhoral Festival Jesien Choralna, Polen, Gewinner Grand Prix, Preise für beste Performance und beste Dirigentin
2015 – International Choral Festival “Paparac-kvietka”, Weißrussland, bester Chor
2015 – City of Derry International Choral Festival, Nordirland, 3. Preis
2013 – International Choral Festival, Irland, “Lady Dorothy Mayer Trophy” für beste Interpretation einer Komposition

Der Gesangverein Melomania 1897 e. V. aus Miltenberg tritt in diesem Jahr als Gastgeber für den Chor Salutaris aus Weißrussland auf.

Choir Daugava (Lettland)
Der gemischte Chor „Choir Daugava“ wurde im Jahr 1956 von Stanislavs Broks in Daugavpils, Lettland, gegründet. Junge Sängerinnen und Sänger im Alter von 17 bis 40 Jahren tragen zusammen mit ihrem Dirigenten Dr. Jevgenijs Ustinkovs maßgeblich zum Erfolg des Chores bei. Neben zahlreichen Konzerten in verschiedenen Städten Lettlands, hatte der Chor auch schon mehrere internationale Auftritte; unter anderem in Russland, Frankreich, Italien, Spanien und Großbritannien. Auch in Deutschland waren sie schon zu Gast. Das Repertoire des Chores reicht von der Renaissance über Folk und geistlicher Musik bis hin zu moderner aleatorischer Musik. Auch in Kooperationen mit diversen Orchestern ist der Chor schon aufgetreten. Bei Wettbewerben konnten in den letzten Jahren weltweit Titel gewonnen werden.

Bisherige Wettbewerbserfolge:
2017 – Choir Competition, Russland, 1. Diplom
2016 – World Choir Games, Russland, Gold Medaille in der “Champions competition”
2015 – Music Festival, Russland, 1. Preis
2014 – Choir Competition, Russland, Gold Diplom
2013 - X International Festival "SILVER BELLS", Lettland, 2. Preis
2012 – XXXI International Festival of Orthodox Church Music, Polen, 3. Preis

Hugo Wolf Kammerchor (Slowenien)
Der Hugo Wolf Kammerchor wurde anlässlich des 150. Geburtstages des Komponisten Hugo Wolf im Jahre 2010 gegründet. Der Chor ist Teil der kulturellen Vereinigung „Mostovi“, die das Zusammenspiel Slowenischer und Deutscher Kultur in Maribor fördert.
Die jungen Sängerinnen und Sänger haben es sich unter der Leitung von Aleš Marčič zur Aufgabe gemacht, der speziellen Sensibilität für die Musik und dem künstlerischen Kredo Hugo Wolfs zu folgen. Die Werke oftmals vergessener Komponisten, welche auf eine bestimmte Art und Weise Bezug zur Region Maribor haben, sollen wieder in Erinnerung gerufen werden. Das Repertoire des Chores umfasst deshalb neben den Werken Hugo Wolfs auch die anderer Komponisten wie Eduard Lannoy, Robert Stolz und Rudolf Wagner. 2012 wurde die erste eigene CD aufgenommen. Zusätzlich zu den Auftritten in Slowenien, nimmt der Chor auch sehr erfolgreich an Chorwettbewerben teil. Zum Beispiel beim internationalen Chorwettbewerb in Bosnien und Herzegowina belegten sie 2017 den ersten Platz.

Bisherige Wettbewerbserfolge:
2017 – Internationaler Chorwettbewerb „Lege Artis“ v Tuzli, Bosnien und Herzegowina, 1. Platz und Träger Goldene Lira
2016 – Ohrid Choir Festival, Mazedonien, 1. Preis
2016 – Nationalwettbewerb Naša pesem, Slowenien, silberne Plakette und Sonderpreis für den vielversprechendsten Dirigenten-Debütant
2015 – Fleischmann International Trophy Competition, Irland, 5. Platz
2011 – In Canto sul Garda, International Choir Festival and Competition, Italien, goldenes Diplom

Kammerchor „Bunte Steine“ (Österreich)
Im Jahre 2012 wurde der Kammerchor „Bunte Steine“ aus einer Gruppe von Schülerinnen und Schülern des Adalbert-Stiftergymnasiums gegründet. Viele Nachwuchssängerinnen und -sänger kommen nach wie vor aus dieser Schule. Das je nach Anlass unterschiedlich besetzte Ensemble besteht aus etwa zwanzig Sängerinnen und Sängern zwischen 14 und 26 Jahren, geprobt wird projektweise in Linz. In der noch jungen Geschichte des Chores konnten bereits einige Wettbewerbserfolge verzeichnet werden. Unter anderem gewannen sie 2015 bei „Austria Cantat“ und bekamen den Publikumspreis zugesprochen. Zwischen diesen intensiven Wettbewerbsphasen gab es diverse Konzertprojekte, beispielsweise als Backgroundchor von US-Star Josh Groban in der Wiener Stadthalle oder bei Musica Sacra mit dem AMANI Ensemble Linz. Die Gründerin und Dirigentin Katharina Wincor ist seit Abschluss ihres Studiums Orchesterdirigieren als Assistentin im Arnold Schoenberg Chor in Wien tätig.

Bisherige Wettbewerbserfolge:
2016 – Internationaler Schubertwettbewerb, Österreich, Punktsieg über alle Kategorien und Sonderpreis beste Interpretation des Pflichtstücks
2015 – Austria Cantat, Österreich, 1. Preis und Publikumspreis
2014 – Österreich singt, Österreich
2013 – Österreichisches Bundesjugendsingen, Österreich
2012 - Oberösterreich singt, Österreich, Kategoriesieg und Sonderpreis beste Pflichtstückinterpretation

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen