Adventsinstallation 2020 im Jugendhaus St. Kilian in Miltenberg
Frieden überwindet Grenzen

Bereits zum zehnten Mal begleitet eine Kunstinstallation vor dem Miltenberger Jugendhaus Sankt Kilian die Menschen im Advent. Prominente Persönlichkeiten wie Bischof Dr. Franz Jung oder Landrat Jens Marco Scherf unterstützen die Adventsinstallation.
„Frieden überwindet Grenzen“ lautet das Motto der diesjährigen Adventsinstallation des Miltenberger Jugendhauses Sankt Kilian und der Regionalstelle für Kirchliche Jugendarbeit im Landkreis Miltenberg. Eine Weltkugel im Hofbereich an der Bürgstädter Straße stellt die Installation dar. In jeder der vier Adventswochen werden verschiedene Facetten von Frieden thematisch aufgearbeitet und als Wochenimpulse dargestellt.
Laut Regionaljugendseelsorger Pfarrer Bernd Winter behandelt die Installation, die von den Bundesfreiwilligendienstleistenden des Jugendhauses gebaut wurde, ein stets aktuelles Thema: „Die Menschheitsgeschichte ist geprägt von der Sehnsucht nach Frieden. Und gerade in diesen Tagen, die durch Konflikte weltweit und durch die anhaltende Corona-Pandemie, sehr unruhig sind, wünschen wir uns alle einen Zustand des Friedens und der Ruhe.“ Man habe sich bei der Suche nach einem Motto bewusst an das diesjährige Thema des Bethlehemer Friedenslichts angelehnt. Im Hinblick auf den anstehenden Advent sei es wichtig, sich wieder bewusster mit den Friedensgedanken auseinander zu setzen. Bundesfreiwilligendienstleistende Ceren Ökdem beschreibt ihren Gedanken dabei so: „Wenn ich selbst ausgeglichen und mit mir im Frieden bin, dann kann ich auch anderen Frieden schenken. Dann verbreitet sich meine Ausgeglichenheit und mein innerer Friede auf andere. Frieden kann nur wachsen, wenn wir ihn uns gegenseitig schenken.“
Prominente Unterstützung erfährt die Adventsinstallation 2020. Der Würzburger Bischof Dr. Franz Jung oder der Miltenberger Landrat Jens Marco Scherf und viele weitere Persönlichkeiten haben den Initiatoren ihre persönlichen Sichtweisen von Frieden übermittelt. Diese werden in der zweiten Adventswoche vorgestellt.
Die Installation wurde im Rahmen des Gottesdienstes „Go[o]d-Night“ am Samstag den 28. November 2020, am Vorabend des Ersten Advents, eröffnet und kann bis Anfang Januar an seinem Platz vor dem Jugendhaus an der Bürgstädter Straße besucht werden. Unter Berücksichtigung der geltenden Hygienevorgaben können die Besucher*innen in den vier Wochen auch Impulse mit nach Hause nehmen.
Seit 2011 bauen die beiden Stellen als Impulsgeber für die Adventszeit eine Kunstinstallation auf. Die Installation beschäftigt sich immer mit einem bestimmten Thema oder einer besonderen Fragestellung (z.B. „Alles beginnt …“, „Wer klopfet an?“, „Was erhellt mein Leben?“ oder „Mit meinem Gott überspringe ich Mauern“) und soll den Menschen, die im Advent am Jugendhaus vorbeikommen oder als Gast einen Aufenthalt im Haus verbringen, einen Impuls zum Nachdenken mitgeben.

Lukas Hartmann, Hausleiter Jugendhaus St. Kilian

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen