Bildergalerie und Reportage
Gut besuchte Weihnachtsgottesdienste - Schmuddelige Wetter-Aussichten

77Bilder

Impressionen vom Weihnachtsfest 2019 in der Region. - Weitere Bilder und Informationen folgen!

Von wegen weiße Weihnachten!

Feiertag Nummer zwei - 26. 12.2019

Miltenberg. Es sind sieben Minuten vor zehn Uhr und acht Grad Celsius auf dem fast vollen Parkplatz unweit der Stadtpfarrkirche St. Jakobus dem Älteren.

Vorbei geht es am einstigen Weihnachtsmarkt mit seinen verschlossenen Buden am Marktplatz zur Kirche.

Pünktlich startet die Weihnachtsmesse. Der Pfarrcäcilienchor unter der Leitung von Dirigent Michael Bailer beginnt den ersten Beitrag aus der Karl-Kempter-Messe mit imposanter Orgelbegleitung von Alexander Huhn.

Nicht der behutsame, besinnliche Advent steht musikalisch im Vordergrund, sondern wir haben unverkennbar Weihnachten mit festlichem, feierlichen Charakter.

Der Kirchenraum setzt kontrastive Akzente: illuminiert und schattenreich.

Zwei Christbäume im Chor leuchten und verleihen dem sakralen Raum einen besonderen Glanz. Das ausgeklappte neuzeitliche Altarblatt strahlt in gelb-orangenen-roten Farbtönen.

Mit ausgebreiteten Armen liegt das Jesuskind auf Stroh in einer Holzkrippe unweit von Altar und Ambo.

Mehr als ein Dutzend Ministranten begleitet den feierlichen Gottesdienst von Stadtpfarrer Jan Kölbel.

Eine Kindersegnung und die Segnung des Johannisweines gehören in allen christlichen Kirchen am Schluss der Messe zum heutigen Festtag.

Draußen muss nach dem Gottesdienst kein Besucher den Regenschirm aufspannen. Dennoch zieht es die meisten Gäste heimwärts. Gelegentlich trifft man unterwegs auf Bekannte und wünscht sich „Frohe Weihnachten!“

Für viele Christen war es in den Weihnachtstagen bereits der zweite oder sogar der dritte Kirchenbesuch.

Ein kleiner Umweg führt mich über das Schnatterlochtor zur Mildenburg mit seinem eindrucksvollen Panorama: Kloster Engelberg, der Main, Bürgstadt sowie der Centgrafenberg haben in den letzten Tagen und Stunden viel Nässe abbekommen. Jetzt liegt Dunst über dem Tal. Freudenberg ist hinter Nebelschwaden verschwunden.

Die Wetter- Aussichten sind schmuddelig und es soll kälter werden.

Weiße Weihnachten gab es heuer nicht. Nach dem Mittagessen werden viele Einheimische in Miltenberg und Umgebung einen Spaziergang machen und vielleicht die eine oder andere Nachbarkirche mit ihren Weihnachtskrippen besuchen.

Langsam wird sich das alte Jahr verabschieden und 2020 wartet schon in den Startlöchern, sicherlich mit Frost und Schnee im Gepäck.

Fazit: Weihnachten 2019 - das Fest der Freude - dürfte wieder in nachhaltiger Erinnerung bleiben!

Autor:

Roland Schönmüller aus Miltenberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.