Wörth setzt auf Kinder und damit auf Zukunft
Spatenstich zum Neubau der KiTa III in der Bayernstraße/Bergstraße

Spatenstich für den 3. Kindergarten von Wörth. Von links: Martin Ferber (Freie Wähler), Peter Farrenkopf (Architekt, Johann & Eck), Carl J. Pioch (Geschäftsführer Michel-Bau), Andreas Fath (1. Bürgermeister), Jochen Dotzel (2. Bürgermeister, CSU), Kay Schmidt (Leitung Technisches Bauamt) und Steffen Salvenmoser (SPD/Grüne).
4Bilder
  • Spatenstich für den 3. Kindergarten von Wörth. Von links: Martin Ferber (Freie Wähler), Peter Farrenkopf (Architekt, Johann & Eck), Carl J. Pioch (Geschäftsführer Michel-Bau), Andreas Fath (1. Bürgermeister), Jochen Dotzel (2. Bürgermeister, CSU), Kay Schmidt (Leitung Technisches Bauamt) und Steffen Salvenmoser (SPD/Grüne).
  • hochgeladen von Liane Schwab

Am Dienstag, den 29.9.2020 konnte Wörths 1. Bürgermeister Andreas Fath die Beteiligten zum Spatenstich begrüßen. Leider musste dieser Festakt wegen Corona ohne Öffentlichkeit stattfinden.

Die zwei bisherigen Kindergärten „Kleine Strolche“ und „Rasselbande“ platzen fast aus den Nähten, daher startet die Stadt Wörth das bedeutende Bauvorhaben, den Bau der dritten KiTa. Der bisherige Arbeitstitel hierfür ist „Bergstraße“, aber Bürgermeister Andreas Fath ist sich sicher, dass dafür bis zur Einweihung, die im September 2021 stattfinden soll, ein besserer Name gefunden wird.

Nach dem Realisierungsbeschluss im April 2019 erfolgte im August die Billigung und Planung, hier dankte der Bürgermeister dem Stadtrat der vorausgegangenen Legislaturperiode. Nach zahlreichen Voruntersuchungen und Standortanalysen erfolgte im Februar 2020 die Baugenehmigung.

„Die Gesamtnutzfläche wird 822 m² und die überbaute Fläche 1.344 m² betragen. Der ganze Bau ist barrierefrei geplant, also alles auf einer Ebene. Die Gesamtherstellungskosten betragen 3,6 Mio. Euro, nach den Zuwendungen von 2,1 Mio. Euro der Regierung bleibt ein Eigenanteil Stadt Wörth von 1,5 Mio. Euro. Der Ausbau einer 4. Gruppe ist bereits vorgesehen und im Bedarfsfall mit wenig Aufwand herstellbar. Die Standortanalyse ergab, dass der zentrale Platz – der ehemalige Rollschuhplatz - am besten geeignet ist. Der anschließende Spielplatz bleibt erhalten. Es bleibt alles in der Hand der Kinder. Die Investition in die Kinder ist jeden Euro wert. Das KiTa-Personal ist eng in die Planung mit eingebunden“, erklärt Bürgermeister Andreas Fath.

Peter Farrenkopf vom Architekturbüro Johann & Eck erklärte, dass ein Spatenstich für den Übergang von der Planung zur tatsächlichen Umsetzung steht und versprach die pünktliche Fertigstellung der KiTa.

Carl J. Pioch, Geschäftsführer bei Michel-Bau dankte für das entgegen gebrachte Vertrauen und lud die KiGa Kinder zu einem Baustellenbesuch ein, damit sie sehen, wie schön bauen sein kann.

Bürgermeister Fath: „Ich wünsche mir hier viel Kinderlachen, dass die Kinder etwas für ihr Leben mitbekommen und mitnehmen und dass hier wie in der Vergangenheit auch Freundschaften entstehen, die ein Leben lang bestehen.
Allen Gewerken wünsche ich ein unfallfreies Bauen, den Nachbarn sage ich Dank für die Geduld und freue mich auf den Einweihungstermin im September 2021“.

Autor:

Liane Schwab aus Miltenberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen