Anzeige

Natursteinfassade
Reinigung von Natursteinfassaden anhand eines Beispiels

3Bilder

Zur professionellen Reinigung einer Natursteinfassade bedarf es Fingerspitzengefühl, Fachwissen und einen fachgerechten Umgang mit dem Material.

Die Vorgehensweise, erläutert anhand des unten stehenden Beispiels einer Fassadenreinigung durch die Firma HEIM - Der Steinmetz, ist nicht auf alle Natursteinfassaden übertragbar. Daher wenden Sie sich an einen professionellen Partner in Ihrer Nähe, wenn es um Ihre Natursteinfassade geht.

In dem Beispiel der Fassadenreinigung, durch die Firma HEIM - Der Steinmetz, wurde eine Musterfläche angelegt. Anhand dieser Musterfläche wird die Vorgehensweise bei der Reinigung einer solchen Fassade erläutert.

Begutachtung der Oberfläche

Vor Beginn der Reinigung wurde die Fassade begutachtet und eine Schadenskartierung durchgeführt. Es wurde eine geeignete Fläche zum Anlegen einer Musterfläche gewählt und fotodokumentiert.
Nachstehend mit folgendem Bild:

Auf dem Bild ist ein Bruch-Sandstein-Mauerwerk zu sehen. Es sind relativ starke Verschmutzungen durch Brandschäden zu erkennen, diese sorgten für die auf dem Bild zu sehenden schwarzen Verfärbungen. Festzustellen sind auch teilweise offene Fugen und Fugen, die nicht fachgerecht, mit einem für diese Arbeiten ungeeigneten Mörtel, verfugt wurden.

Anlegen der Musterfläche und Reinigung

Im nächsten Schritt wurde die zu bemusternde Fläche festgelegt und unter Zuhilfenahme von Wasser und Schlacke mit Niederdruck gereinigt. Bei diesem Verfahren werden die Verschmutzungen Stück für Stück abgetragen ohne die Oberfläche des zu reinigenden Materials, in diesem Fall des Sandsteins, zu beschädigen und damit anfälliger für Verschmutzungen zu machen. Der nicht fachgerecht verwendete Mörtel wurde mittels Knüpfel und Patentzahneisen händisch entfernt. Dabei ist ebenfalls darauf zu achten, möglichst die Oberfläche des darunter befindlichen Materials nicht zu beschädigen.
Dieser Schritt, wieder festgehalten in der Fotodokumentation mit diesem Bild:

Neuverfugen der Musterfläche

Im letzten Schritt der Fassadenreinigung müssen die jetzt offenen und ausgekratzten Fugen mit einem geeigneten Mörtel ausgefugt werden. Den Fugenmörtel betreffend, ist darauf zu achten, ein Produkt zu wählen, das den jeweiligen Anforderungen des Materials und des Gebäudes gerecht wird. In diesem Bespiel handelt es sich wie bereits mehrfach erwähnt um Sandstein, im Speziellen mit einer Ton-Quarz-Bindung. Der gewählte Mörtel unterstützt die Eigenschaften des Sandsteins bezüglich der Wärmeausdehnung und der Dampfdiffusion.
Auch dieser Schritt wurde in der Fotodokumentation festgehalten:

Im Vergleich zu den umliegenden Fugen ist zu erkennen, dass die Fugen der Musterfläche nachgewaschen wurden. In diesem Fall eine optische Entscheidung, im Hinblick darauf, dass eine Reinigung und Neuverfugung der gesamten Fläche stattfinden soll.

Wenn Sie eine Beratung zur Reinigung von Natursteinfassaden benötigen, wenden Sie sich gerne an uns!

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen