Bildergalerie und Bericht.
Nicht nur in Bayern - auch woanders - gehen jetzt die Uhren anders!

Trotz Zeitumstellung: Bleiben wir flexibel und genießen wir unter Wahrung der aktuellen Hygiene-Vorschriften die derzeitigen, vielleicht sonnigen Vor- und Nachmittage im Freien, bei Spaziergängen und Stadtbesuchen! Die Nacht kommt mit der Winterzeit nun eher als erwartet!
100Bilder
  • Trotz Zeitumstellung: Bleiben wir flexibel und genießen wir unter Wahrung der aktuellen Hygiene-Vorschriften die derzeitigen, vielleicht sonnigen Vor- und Nachmittage im Freien, bei Spaziergängen und Stadtbesuchen! Die Nacht kommt mit der Winterzeit nun eher als erwartet!
  • hochgeladen von Roland Schönmüller

Bei vielen Menschen ist mit der neuen Winterzeit die „Innere Uhr“ durcheinander geraten!

Zeitumstellung: Seit dem 31. 10. 2021 - am frühen Sonntagmorgen - gehen die Uhren anders!

Frühaufsteher bemerkten es wohl am ehesten: Wir haben wieder Winterzeit!

„Just in time!“: Pünktlich um drei Uhr wurde am 31.10. 2021 bei der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt in Braunschweig die sehr genaue Atomuhr auf die Winterzeit umgestellt.

Der Langwellen-Sender, den alle Funkuhren empfangen, funkte an diese dann die "neue Zeit" und die Uhren sprangen zurück auf zwei Uhr.

Kleine Eselsbrücke beim Umstellen der Uhr:

  • Im Sommer stellte man bekanntlich die Gartenmöbel 'vor' die Tür, da wurde die Uhr um eine Stunde 'vorgestellt'.
  • Im Winter trägt man die Gartenmöbel 'zurück' in den Schuppen, also wird die Uhr auch um einen Stunde 'zurückgestellt'."

Die Zeitumstellung ist weiterhin umstritten - vor allem bei uns Deutschen. Das bestätigen Umfragen in den letzten Jahren.

Doch bis heute wird nichts geändert! Warum?

  • Weil die EU-einheitliche Regelung seit 2002 viele Termine vereinfacht.
  • Die Umstellung von der Sommer- auf die Winterzeit und wieder zurück ist in der EU seit 2002 einheitlich geregelt.
  • Das erleichtert viele Dinge: Wer beispielsweise mit dem Zug von einem EU-Staat in ein anderes Land fährt, der muss nicht lange herum überlegen und rechnen.
  • Überall, innerhalb der drei Europäischen Zeitzonen, herrscht dieselbe Uhrzeit, und auch die jetzige Zeitumstellung findet überall gleichzeitig statt.

Dennoch sprechen sich viele Schlafforscher gegen eine Zeitumstellung aus.

  • Durch die Umstellung auf die Sommerzeit komme es bei vielen Menschen zu einem Schlafmangel.
  • Als Folgen werden neben Leistungs- und Konzentrationsschwierigkeiten sowie
  •  auch eine vermehrte Unfall- und Fehlerhäufigkeiten genannt.

Die DGSM, die Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin e.V. plädiert deshalb für die konstante Beibehaltung der Normalzeit (Winterzeit, MEZ).

Fazit: Bleiben wir flexibel und genießen wir unter Wahrung der aktuellen Hygiene-Vorschriften die derzeitigen, vielleicht sonnigen Vor- und Nachmittage im Freien, bei Spaziergängen und Stadtbesuchen!

rsc.

Autor:

Roland Schönmüller aus Miltenberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen