Jugendhaus St. Kilian Miltenberg
Diözese führt Jugendhaus weiter - Stellungnahme und Dank von Leiter Lukas Hartmann

Jugendhaus St. Kilian in Miltenberg.
  • Jugendhaus St. Kilian in Miltenberg.
  • Foto: Jugendhaus St. Kilian
  • hochgeladen von Sabine Rindsfüsser

Lange herrschte Schweigen, jetzt scheint es doch noch ein gutes Ende zu geben: Wie die Diözese Würzburg in einer Pressemeldung vom Donnerstag, 7.10.21 mitteilte, wird „beim Jugendhaus Sankt Kilian in Miltenberg die Betriebsträgerschaft seitens der Diözese weitergeführt. Die Verhandlungen mit Stadt und Landkreis Miltenberg seien konstruktiv gewesen, aber eine mögliche Übernahme der Immobilie in kommunaler Trägerschaft sei für die Kommunen nicht realisierbar. Jetzt sucht die Diözese einen externen Investor für die Immobilie in Miltenberg.“

Die Ankündigung der Diözese Würzburg vom Dezember 2020, die Trägerschaft einiger Tagungshäuser, darunter auch das Jugendhaus St. Kilian, aus wirtschaftlichen Gründen abzugeben, hatte in der Region für Aufsehen und Empörung gesorgt. Das Jugendhaus ist seit über 40 Jahren eine feste Institution für die außerschulische Jugendbildungsarbeit in der Region. Viele Menschen, darunter auch etliche kirchlich Engagierte, Lehrkräfte, Vertreter aus Wirtschaft und Politik, Bürgermeister, Landrat und Kreisräte setzten sich bei der Diözese für den Erhalt ein, sogar eine Online-Petition wurde gestartet. Die Nachricht von der Weiterführung dürfte daher große Freude und Erleichterung hervorgerufen haben.

Lukas Hartmann, der Leiter des Jugendhauses, in einer ersten Stellungnahme:

„Wir Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Jugendhaus haben uns natürlich sehr über die Zusage der Diözese gefreut, das Jugendhaus weiter zu betreiben. Die letzten Monate waren für uns aufgrund der ungewissen Zukunft und der Belastungen der Corona-Pandemie schwierig. Jetzt blicken wir aber optimistisch in die Zukunft. Ins Jugendhaus kehrt endlich wieder Leben ein, immer mehr Gäste kommen und führen hier ihre lang geplanten Veranstaltungen durch. Die Prognosen für 2022 sind sehr gut. Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei allen Menschen hier in unserem Landkreis bedanken für die Solidaritätsbekundungen, für die Wertschätzung für unsere Arbeit und für die vielen Unterstützungsangebote. Diese Zusprache hat uns in der schwierigen Zeit gutgetan.“

Bistum führt Betrieb der Tagungshäuser in Miltenberg, Schmerlenbach und Himmelspforten weiter
Autor:

Sabine Rindsfüsser aus Miltenberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen