Neue Corona Registrierungs-App
Regionaler Einzelhandel: luca app zur Kontaktnachverfolgung nutzen

Fragen Sie nach, ob Handel oder Gastronomie die luca app nutzen.
2Bilder
  • Fragen Sie nach, ob Handel oder Gastronomie die luca app nutzen.
  • Foto: © culture4life.
  • hochgeladen von Sylvia Kester

Seit dem 26. Mai 2021 dürfen die Einzelhändler im Landkreis Miltenberg ohne Test oder entsprechenden Nachweis Kunden im Geschäft willkommen heißen.
Die kostenlose luca-App hilft, Kontaktdaten in Geschäften Biergärten und Restaurants und auch im privaten Bereich nachvollziehbar zu dokumentieren. Um Personendaten zu erfassen, genügt es, einen QR-Code in der App zu scannen. Die luca-App und die Corona-Warn-App sind keine Konkurrenzprodukte, sie sollen sich ergänzen. Dabei ist die Verbindung zu den Gesundheitsämtern automatisiert. Mit der App, können Unternehmen sich endlich von der Zettelwirtschaft zur Kontaktnachverfolgung verabschieden.

„Wir sind nach wie vor verpflichtet, die Kontaktdaten unserer Kunden zu erfassen“, erklärt Carolin Straub, Inhaberin von Wolle Straub in Wörth und stellvertretende Vorsitzende des MainBogen e.V. „Leider wissen die Kunden meist nicht, dass sie mit dieser App ganz unkompliziert im Geschäft einchecken könnten. Der individuelle QR-Code kann ganz einfach von uns Händlern gescannt werden, oder der Kunde scannt den im Eingangsbereich aufgehängten Zugangscode vom Geschäft, Restaurant etc. und schon ist die digitale Kontaktverfolgung und die einfache Übermittlung an das Gesundheitsamt ermöglicht.“

Ziel der luca App
• Schnelle und lückenlose Kontaktrückverfolgung im Austausch mit den Gesundheitsämtern
• Direkte Benachrichtigung bei Risikobewertung durch die Gesundheitsämter
• Verschlüsselte, sichere und verantwortungsvolle Datenübermittlung
• Automatisch erstellte und persönliche Kontakt- und Besuchshistorie

Wie funktioniert die App?
1. Man registriert sich mit vollem Namen, Adresse und Telefonnummer in der App auf dem Handy.
2. Bei einem Einkauf, Veranstaltung oder einem Treffen generieren Einzelhändler, Veranstalter, Restaurantbetreiber oder Privatpersonen einen QR-Code. Der Nutzer scannt den individuellen QR-Code. Dadurch wird ein „Fingerabdruck“ der Begegnung erstellt und Kontakte können später nachvollzogen werden. Entstandene Infektionsketten lassen sich so einfach ermitteln.

In einem Infektionsfall kann dann der Nutzer seine Besuchshistorie mit dem Gesundheitsamt teilen. Dieses erbittet von den Einzelhändlern etc. dann die relevanten Check-ins. Anschließend kann das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen informieren.

Wer kein Smartphone besitzt oder die App nicht installieren möchte, hat die Möglichkeit, sich mit dem alternativen luca-Schlüsselanhänger zu registrieren, um ohne Smartphone in einer Luca Location einzuchecken (diese Möglichkeit muss aber noch regional abgeklärt werden), wobei er im Odenwaldkreis bereits über ie Kommunen erhältlich ist. Infos unter www.odenwaldkreis.de Button: luca-App

Mehr INFOS zur luca App unter www.www.luca-app.de

Fragen Sie nach, ob Handel oder Gastronomie die luca app nutzen.
Autor:

Sylvia Kester aus Miltenberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen