Jugendarbeit vor Ort
Im Einsatz für die außerschulische Bildung und fürs Ehrenamt im Landkreis

Im konstruktiven Austausch (v.l.): Staatssekretärin Anna Stolz (MdL, Freie Wähler), Lukas Hartmann (Jugendhaus St. Kilian), Jenniffer Hartmann (Kreisjugendring Miltenberg), Jessica Klug (Kreisrätin, Freie Wähler).
  • Im konstruktiven Austausch (v.l.): Staatssekretärin Anna Stolz (MdL, Freie Wähler), Lukas Hartmann (Jugendhaus St. Kilian), Jenniffer Hartmann (Kreisjugendring Miltenberg), Jessica Klug (Kreisrätin, Freie Wähler).
  • Foto: Jugendhaus St. Kilian
  • hochgeladen von Jugendhaus St. Kilian

Auf Initiative der Miltenberger Kreisrätin Jessica Klug (Freie Wähler) hin, kam es vergangenen Freitag in Karlstadt zu einem Gespräch zwischen Staatssekretärin Anna Stolz (MdL, Freie Wähler) und Akteuren der außerschulischen Jugendbildung im Landkreis Miltenberg. Die Geschäftsführerin des Miltenberger Kreisjugendrings Jenniffer Hartmann sowie der Leiter der Miltenberger Jugendbildungsstätte "Jugendhaus St. Kilian" Lukas Hartmann berichteten von der aktuell angespannten Situation im Jugendhaus und im Bereich der Jugend(verbands)arbeit im Landkreis. Ausgangspunkt des Gesprächs war u.a. der Beschluss des Bayerischen Kultusministeriums, mehrtägige Klassenfahrten bis Ende Januar 2021 zu untersagen, da die Vermittlung von Lernstoff und Unterrichtsinhalten nach dem Lockdown nun im Vordergrund stehen müsse. Lukas Hartmann warb bei Frau Stolz, die als Landtagsabgeordnete und Staatssekretärin im Kultusministerium arbeitet, für eine regional subsidiäre Auslegung des Beschlusses, um nicht pauschal alle Klassenfahrten abzusagen. Gleichzeitig formulierte er die Bitte, in den Bildungsdiskussionen nicht nur von einer formal schulischen Bildung auszugehen und junge Menschen nicht nur auf ihre Rolle als Schüler*in zu reduzieren. Jenniffer Hartmann stellte anhand einiger Beispiele aus den Jugendverbänden, die sich im Kreisjugendring organisieren, dar, wie schwierig sich momentan die Jugendarbeit vor Ort aufgrund der Einschränkungen organisieren ließe. Frau Stolz zeigte sich dankbar für die Einblicke und versprach mit den Verantwortlichen im Kontakt zu bleiben.

Autor:

Jugendhaus St. Kilian aus Miltenberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen