Bildergalerie und Feature
Augustmorgen mit mancher Überraschung!


Über einem ungemähten Wassergraben wartet eine Wespen- (oder auch Zebra-) Spinne auf Beute. Es dauert nicht lange und eine Heuschrecke verfängt sich im Netz.

Sekundenschnell reagiert die Spinne und umgarnt sie mit einen silberweißen Faden.  Zwei Meter weiter einige Minuten später passiert das Gleiche.
50Bilder

  • Über einem ungemähten Wassergraben wartet eine Wespen- (oder auch Zebra-) Spinne auf Beute. Es dauert nicht lange und eine Heuschrecke verfängt sich im Netz.

    Sekundenschnell reagiert die Spinne und umgarnt sie mit einen silberweißen Faden. Zwei Meter weiter einige Minuten später passiert das Gleiche.
  • hochgeladen von Roland Schönmüller

Impressionen vom 16. August 2020. Augustmorgen mit mancher Überraschung!

Nebel weit und breit - fast schon Novemberstimmung - so präsentiert sich ein diesjähriger Augusttag in aller Frühe, kurz nach Sonnenaufgang.

Von Sonne ist aber gegen sechs Uhr  - im Gegensatz zu den Tagen vorher - nichts zu sehen.  Erst eineinhalb Stunden später lugt sie aus einer Nebelwand hervor.

Aktiv sind schon die Hummeln und Wespen, die Sonnenblumen und andere Blüten besuchen.

Blaumeisen sind auch schon unterwegs und halten Ausschau nach Sonnenblumenkernen, die sie aus den schweren, schwankenden Blüten- und Fruchtkörben herauspicken.

Doch zuvor muss erst wieder Ruhe eingekehrt sein, dass sie ihre akrobatischen Übungen an den Stängeln fortsetzen können.

Erste filigrane Spinnweben gibt es rundum auf Gräsern und Ästen sowie an Zwetschgenbäumen. Fast hat man Eindruck, es sei schon Früherbst. Der Laurenzitag, der 10. August, ist ja bekanntlich der "erste Herbstbruder" - sagen manche Bauernregeln.

Über einem ungemähten Wassergraben wartet eine Wespen- (oder auch Zebra-) Spinne auf Beute. Es dauert nicht lange und eine Heuschrecke verfängt sich im Netz.

Sekundenschnell reagiert die Spinne und umgarnt sie mit einen silberweißen Faden.  Zwei Meter weiter einige Minuten später passiert das Gleiche.

Die Sonne bricht durch, der Morgentau verdunstet und die Tropenhitze kommt zurück. Die beiden Spinnen sind wieder in Lauerstellung. Nebenan in der Streuobstwiese summt und brummt es: Wespen und Hornissen machen sich über das Fallobst her. Eine Annäherung ist nicht ratsam!

Es geht heimwärts: das Frühstück wartet!

Weitere Bilder und Informationen folgen!

Autor:

Roland Schönmüller aus Miltenberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen