Kommentar zur Leipziger Demo
"Querdenker" gefährden unser Leben

Menschen sterben am Corona-Virus und etliche erkranken schwer. Selbst Diejenigen, die nach schwerer Erkrankung wieder gesund werden, sind oft noch Monate danach immer noch nicht ganz gesund, sondern leiden an den Nachwirkungen der Erkrankung. Das sind keine Fake-News, sondern dazu hat es im öffentlich-rechtlichen Fernsehen schon viele Dokumentationen über Betroffene gegeben, die die Corona-Infektion überlebt haben.
Vor diesem Hintergrund demonstrieren Tausende von egoistischen Uneinsichtigen gegen die
„Corona-Diktatur von Merkel“.
Einen der Teilnehmer der Demo am 07.11.2020 in Leipzig habe ich auf You-Tube mit der schwarz-roten-goldenen Fahne mit der Aufschrift „Wir sind das Volk“, gesehen.

Zum Schutz von Leib- und Leben der Mehrheit der Bevölkerung und auch zum Schutz der Demokratie muss den gewaltbereiten Corona-Leugnern, notfalls mit dem Gewaltmonopol der Exekutive, d.h. der Polizei Einhalt geboten werden.
Einfach vor allem deshalb, weil sie nicht friedlich demonstrieren und sich an die Auflagen, wie Mund-Nasen-Schutz-Masken tragen und Abstand halten, mit Vorsatz nicht halten wollen. Mit dieser Verhaltensweise haben sie ihr Demonstrationsrecht verloren. Auflagen übrigens, die vom Oberverwaltungsgericht Bautzen gemacht wurden. Die Polizei hätte schon von Beginn an die Versammlung auflösen müssen, weil die Auflagen von über 90 % nicht eingehalten wurden. Auf jeden Fall ein Versagen der Polizeiführung.
Wir müssen uns schützen vor Corona-Leugnern, die wider alle Vernunft und gegen die gerichtlichen Auflagen mit Vorsatz und Absicht keinen Mund-Nasen-Schutz tragen und keinen Abstand halten wollen, denn sie verteidigen keine demokratischen Rechte, sondern provozieren und fordern die übergroße Mehrheit der Bevölkerung – uns – heraus.
Sie gefährden insgesamt die Demokratie, so wie sich in Leipzig verhalten haben.
Ich verlange von der Politik, der Judikative und der Polizei diesem Spuk ab sofort ein Ende zu bereiten, denn wir, die Mehrheit der Vernünftigen und Einsichtigen sind viel eher das Volk als eine fanatische und auch rechte Minderheit.
Und dann: Die Presse und die Medien in ihrer Arbeit, der Berichterstattung, mit Gewalt und Gewaltandrohung zu behindern, geht gar nicht.

Die „Corona-Party“, die keine Party ist – diese Bezeichnung ist eine verharmlosende Bezeichnung- insofern auch Kritik am Kommentator, Herrn Werner Kolhoff --, muss sofort gestoppt werden; denn sie ist der Versuch einer gewaltsamen Machtübernahme durch eine gewaltbereite Minderheit.

Es wird Zeit, dass die politischen Mandatsträger der Mehrheit und die Regierungen
aus dem Dornröschenschlaf aufwachen und die Bevölkerung vor gesundheitspolitischer Ignoranz, Fanatismus und auch Dummheit schützt.

Georg Liebl (Ehrenvorsitzender der LINKEN Aschaffenburg und Bayerischer Untermain)

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen