Heimatgeschichte

Beiträge zum Thema Heimatgeschichte

Vereine

Bildervortrag: Eichenbühl - ein Dorf im Wandel der Zeit

Der Heimat und Geschichtsverein und die Kolpingfamilie Eichenbühl laden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger am Montag, den 03. Februar um 19.30 ins Pfarrheim ein zu einem Bildervortrag mit dem Thema Eichenbühl - ein Dorf im Wandel der Zeit. Die Zuhörer werden gebeten dabei eigene Erinnerungen, Geschichten und Anekdoten zu diesen Bildern zu erzählen. Hierzu hat sich ein Team im Archiv umgesehen und sehr viele alte Bilder gesichtet. Eine kleine Auswahl davon soll an diesem Abend gezeigt...

  • Eichenbühl
  • 19.01.20
  • 61× gelesen
Kultur
2 Bilder

Einheimische und Zweiheimische babbele beim Heimat- und Geschichtsverein Kleinwallstadt e.V.
Blous nid weider vezähle odder doch?

Wenn der`s lese kennd, dann derf ders verrode, was mer gemachd hewwe. Heija jei! Es ging ganz scheh her im Ånstalds-Caffee am Dienstag. Von de Straa-ebbel-beem uff unserne Ägger, Boam-steiwer, Schill-hooge, Ebbel-sagg, Sagg-bennel, Ebbel-moanne, zum Siess-most bis Ebbel-bloaz un onnern gurre Sache von unserne Gesund-bleib-middel, is alles be-redd worn. Dass mer sou viel Ü90 Leid bei uns hewwe, die Geschicht`schen vezähle kenne, leid bestimmd a do drou. Des trinke vom Most hod a oft die Folsche...

  • Kleinwallstadt
  • 18.10.19
  • 147× gelesen
  • 1
Vereine
Bild 1: Das neue Schloßauer Torhaus um 1920, erbaut um 1870 als der Tierpark in Richtung Schloßau erweitert wurde. Schön zu sehen ist das Parktor am linken Bildrand - Bild: Thomas Müller
2 Bilder

Vor 200 Jahren bekam die Kreuzung "Seitzenbuche" ihren Namen
Der Mord an Jäger Johann Stephan Seitz war hierfür ausschlaggebend

Im ehemaligen fürstlich leiningenschen Wildpark unweit des Dreiländersteins Hessen, Bayern und Baden-Württemberg, gibt es eine markante Straßenkreuzung die heute als „Seitzenbuche“. In unmittelbarer Nähe dieser Kreuzung wurde am 23.10.1819 der Jäger Johann Stephan Seitz ermordet und gab so der Stelle den weit und breit bekannten Namen. Die eigentliche Geschichte beginnt, als das Fürstenhaus Leiningen im Jahr 1803 im Rahmen der Säku-larisation, von Napoleon große Gebiete im Odenwald und...

  • Schloßau
  • 18.09.19
  • 211× gelesen
Kultur

Der HGV Bürgstadt lädt ein - Sonntag, 24. März 2019, 19 Uhr, Foyer der Mittelmühle
Vortrag von Otto Reichert – Im Zeichen des Bockshorns

Warum hatte Götz von Berlichingen das Bockshorn im Ahnenwappen? Und Fürstbischof Julius Echter? Wer waren eigentlich diese Ritter mit dem Bockshorn? Im Hochmittelalter taucht dieses Wappen plötzlich aus dem Nichts auf. Etwa 10 Ritterfamilien, die teilweise nicht einmal verwandt sind, tragen alle dieses exakt gleiche Wappen in ihrem Schild. Wo kommt es her? Diesem Rätsel gehen wir nach. Dabei schnuppern wir auch hinter sonst verschlossenen Türen. Bei diesem kurzweiligen und mit vielen...

  • Bürgstadt
  • 20.03.19
  • 51× gelesen
Vereine
v.l.: Bernhard Springer, Bernhard Setzer, Dekan Prokschi, Stephan Mott, Rosemarie Kittner
8 Bilder

250 Jahre Weihe St. Josef Breitendiel - Buchvorstellung am 13.September 2016

ITE AD JOSEPH – Neues Heimatbuch in Breitendiel präsentiert Am Dienstag, 13. September 2016 wurde in Breitendiel die Festschrift „ITE AD JOSEPH – 250 Jahre Weihe Sankt Joseph in Breitendiel“ der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt. Herausgeber ist die Filialkirchenstiftung Breitendiel, vertreten durch Pfarrer Michael Prokschi. Bernhard Setzer, Autor und Mitglied im Arbeitskreis „Festschrift“ freute sich sehr, unter den Gästen Landrat Jens-Marco Scherf, Monsignore Heinrich Schlereth und...

  • Miltenberg
  • 15.09.16
  • 484× gelesen
Vereine
6 Bilder

Museumsfest mit Hippelbacken und Wildgulasch aus der historischen Gulaschkanone

Der Eisenbacher Heimat- und Verkehrsverein (HVV) veranstaltet am Sonntag, 17. Mai, ab 10.30 Uhr wieder sein jährliches Museumsfest, diesmal aber nicht im Hof hinter dem ehemaligen Eisenbacher Rathaus in der Brückenstraße, sondern auf der Wiese parallel zur Mömling. Grund des Ortswechsels ist die Dauerausstellung mit großen landwirtschaftlichen und Handwerksgeräten, die das ganze Jahr über im Museumshof untergebracht ist. Diese Ausstellung ist neu und Ergebnis einer Planung, die bereits vor...

  • Obernburg am Main
  • 12.05.15
  • 100× gelesen
Kultur
Kurt Spielmann parliert. Der örtliche Bürgermeister und der Landrat amüsieren sich.
6 Bilder

Rund 100 Zuschauer begeistert von theatralischer Wanderung durch die Vergangenheit Großwallstadts

Die Resonanz war überwältigend und übertraf alle Erwartungen von Kurt Spielmann, der die theatralische Wanderung in Großwallstadt mit dem Titel "Tante Emma - wo bist du???" konzipiert und am Samstagabend gemeinsam mit dem örtlichen Heimatforscher Leo Markert und Mitgliedern des Großwallstadter Musikvereins gestaltet hat. Mit Landrat Jens Marco Scherf und Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel (beide aus Wörth) hatte Spielmann, Regisseur, Autor und Schauspieler, zwei prominente Schirmherren...

  • Großwallstadt
  • 01.09.14
  • 104× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.